Kann mein Vater mich rausschmeißen?

5 Antworten

Die Frage sollte sich für dich doch gar nicht stellen, ob du rausgeschmissen werden könntest, oder nicht! WARUM nimmst du dein Leben mit 22 Jahren nicht endlich selbst in die Hand und fängst an, für dich selsbt Verantwortung zu tragen, ohne den Rückhalt deiner Eltern, zumal du dort nicht gern wohnst? Such dir eine kleine Wohnung! Die erste Ausbildung inkl. Unterhalt müssten dir deine Eltern finanzieren, dann ist Schluss. Nur Mut. Das Wasser, in das du springst, ist nicht so kalt, wie du glaubst...

Und kläre dein gestörtes Verhältnis zu deinem Vater! Einfach so nimmt sich kein Vater einen Anwalt, um gegen seine eigene Tochter vorzugehen. Dazu gehört einiges! Vielleicht fragst du dich einmal, ob du in gewissem Maße dazu beigetragen hast, dass Verständnisschwierigkeiten aufgetreten sind. Es ist nicht leicht in den Spiegel zu schauen, aber oft hilfreich!

ich heisse Kevin..bin ein Kerl :D man man ^^

Wie schon gesagt es gibt/gab Differenzen, und ich hatte kein Abschluss etc...den hab ich Nachgehohlt und selbstfinanziert..ich habe ein praktikum als Mediendesigner gemacht und auch eine aussicht auf eine Ausbildung (steht aber nicht fest) Was das verhältnis zu meinem Vater angeht..das iss mir egal...wennsch hier rausbin..will ich mit denen auch nix mehr am Hut haben..sie standen mir oft genug im weg..ich hab das gefühl der will das ich auf der Strasse lande.

Ich selber habe auch große Pläne mit meinem leben und will hier auch raus..nur wie gesagt selber finanzieren kann ich das noch nicht und vom Staat Leben wollte ich eigentlich auch nicht. nur was meine möglichkeiten angeht das ist mir erstmal wichtig. Da er seinen Anwalt eingeschaltet hat und der angeblich gemeint hat er kann mich einfach so ohne "nebenwirkungen" rausschmeißen hat mich verunsichert. Ich selber wäre auch zur begonnenen Ausbildung ausgezogen !

@Aenka

Hallo, Kevin, sorry, ich hatte überlesen, dass du ein "Kerl" bist.

Was für einen Abschluss hast du denn? Kannst du nicht in diesem Beruf zunächst arbeiten, um dir eine Wohnug etc. zu leisten? Wenn nicht, ist es keine Schande, sich von Vater Staat ein wenig unterstützen zu lassen, um sein Dasein, deine Möglichkeiten, wie du sagst, zu finanzieren.

Ich kann mir im Übrigen nicht vorstellen, dass dein Vater möchte, dass du auf der Straße landest, auch wenn es erst einmal so scheint. Ich kann aber verstehen, dass dich dieser Eindruck sehr verunsichert und auch vielleicht insgeheim traurig gemacht hat. Es ist immer sehr schade, wenn Familienbeziehungen einen Knacks bekommen. Das muss aber nicht für immer so bleiben. Bei gutem Willen aller Beteiligten regelt sich auch so etwas über kurz oder lang. Ganz sicher! Aber: ich finde ich es toll, das du große Pläne hast. Mediendesigner klingt auch sehr interessant. Erzähl' doch mal.

@vitus06

Noch eines von mir nach mehrmaligem Lesen deines Kommentares: deine Zeilen spiegeln wider, dass du eine gewisse Aussichts- und Hilflosigkeit spürst, die ich in gewisser Weise nachvollziehen kann, die aber auch Sorge bereitet. Du musst mir eines versprechen (auch wenn du mich nicht kennst): werde nicht zu denjenigen Kandidaten, die aus lauter Verzweiflung etwas Ungutes oder Unüberlegtes tun. Mache in Ruhe einen Schritt nach dem anderen, dann kann dir nichts passieren. Was ist mit deiner Mutter? Könnte sie dir helfen?

@vitus06

Ich hab den erweiterten Hauptschulabschluss nachgemacht. Und eben ein Praktikum als Mediendesigner bekommen (mit viel glück) und nach 2 Wochen ein Angebote für ne Ausbildungstelle bekommen...habs halt doch drauf was das angeht.Was acuh ein Punkt ist was meine Eltern aufregt. (Ja aufregt...) den ich verbringe viel zeit vorm PC was ja total Sinnlos ist und früher häts das nicht gegeben.Und heute bzw gestern hab ich eine Mail bekommen das mein Chef mich erstmal nicht mehr beschäftigen kann weil die auftragslage nicht so toll ist und das mit der Ausbildung auch am schwanken ist :(

Naja und vorstellungen...ich wollte eigentlich die ausbildung beenden und dann eventuell ne weiterbildung in richtung 3D Design machen oder gar irgendwie studieren (bin nicht doof hatte nur keine lust auf schule früher..merkt man hoffentlich auch :D) und dann irgendwann ins Ausland...Japan oder so und dort niederlassen und vielleicht selbstständig machen...naja große Träume wenn man bedenkt wie mein aktueller stand ist

@Aenka

Nein, du bist natürlich nicht doof, nur weil du die Schule nicht mochtest. Einstein war ein reiner Schulversager auf ganzer Linie. Es gibt viele Kinder und Jugendliche, die unterschätzt werden und hoch intelligent sind. Du musst nur an dich glauben und Selbstvertrauen haben. Dann klappt fast alles!

Schade, dass es mit der Ausbildungsstelle nicht klappt. Aber du hast offensichtlich ein Talent, zumindest eine Vorliebe für Photographie und Design. Mach doch was daraus! Schreib, oder sprich ortsansässige Photographen an, die dich als Praktikant zunächst beschäftigen. Wenn du so gut bist, wie du sagst, wirst du sie überzeugen. Es gibt ein schönes Sprichwort: "Viele Wege führen noch Rom", soll heißen: wie auch immer deine Ausgangsposition/Schulbildung ist, es gibt viele Möglichkeiten sein Ziel zu erreichen. Deine Träume sind wunderbar. Erhalte sie dir. 3D Desigen, Japan, Selbstständigkeit u. s. w. werden wahr, wenn du es wirklich willst. Auch, wenn die Voraussetzungen zunächst schwierig erscheinen. Nochmal: was ist mit deiner Mutter?

@vitus06

oh entschuldigung..das mit meiner Mutter hab ich überlesen. Aber die ist genauso..wenn nicht sogar noch schlimmer als mein Vater... Ich glaube ich werde morgen mal nen Familienanwalt aufsuchen und mich genau über meine Rechte informieren und eventuell zum Arbeitsamt falls es dort möglichkeiten gibt. Bewerbungen schreiben steht auch schon aufm Tagesplan.Und keine Bange...ich bleibe am Ball...hab schon zuviel Arbeit und Schweiß in den letzten Jahren reingesteckt um einfach aufzugeben ;)

Und Vitus...Bistn Feiner Kerl ;)

@Aenka

Was ist bloß mit deine Eltern loß? So schräg ein Kind/Jugendlicher auch einmal sein mag: Kind bleibt Kind, dafür geht man als Eltern durchs Feuer, oder? Nun, das hilft dir im Moment auch nicht weiter.

Super Ideen mit dem Anwalt und dem Arbeitsamt!!! Geh' morgen hin und erkundige dich. Es gibt für Abeitslose Prozesshilfegelder und beim Arbeitsamt Wohn- und Arbeitlosenhilfe. Das hält dich zunächst über Wasser. Hauptsache, du bist aus diesem familiärem Umfeld erst einmal heraus. Alles Weitere wird sich ergeben. Du bist auf einem guten Weg! Glückwunsch! Die Sache packst du. Dabin ich mir sicher! Schreib mir einmal, wie die ersten Ansätze gelaufen sind.

Such dir eine Wohnung und zieh freiwillig aus.

So lange du noch keine abgeschlossene Berufsausbildung hast, ist dein Vater unterhaltsverpflichtet. Geht also auf seine Kosten.

Soweit ICH das gehört habe..was mir auch grade wieder von wem anders gesagt wurde, dass er verpflichtet ist vom gesetz her mir bis zum angefangenem 27sten Lebensjahr OHNE angefangener Ausbildung eine unterkunft bieten muss... Das verwirrt einfach unglaublich..

und es ist nicht so das ich keine Arbeit etc habe...aber ich verdiene 300€ im monat und das reicht nicht für Wohnung oder ähnliches..klar gab es mal differenzen zwischen uns...aber meinerseits aus ist das geschichte..

und an Marple...er ist Beamter bei der Post..verdient dort auch nicht schlecht...

Und danke schonmal für die vielen schnellen antworten

Wie geht es dir heute, Kevin? Hat sich deine Situation verbessert? Gruß vitus06

Unter solchen Bedingungen würd ich da nicht wohnenbleiben, sondern mir eine eigene Bleibe suchen, wo ich meine Ruhe hab!

So wie es klingt,liegst du deinen Eltern mit 22 noch auf der Tasche.Wahrscheinlich wollen sie das nicht mehr.Und sie müssen auch für ihr Geld arbeiten,also kannst du das auch

DH

Was möchtest Du wissen?