Kann das Jobcenter den "Kontostand" abfragen?

5 Antworten

Meines Wissens dürften die Kontostände selbst zunächst nicht abgefragt werden, wohl aber, ob überhaupt ein Konto oder ein Depot existiert. Und dann ergeht sicher schnell die Aufforderung an den Antragsteller, die entsprechenden Kontostände nachzuweisen. Werden diese dann nicht vorgelegt, sind nicht plausibel oder besteht der Verdacht auf Leistungsmißbrauch, kann dann jedoch tatsächlich eine weitergehende Abfrage erfolgen.

Ja, das dürfen die und das tun die nicht nur bei der Sparkasse. Das die Banken Auskunft geben müssen, ist glaube ich erst seit ein oder zwei Jahren so.

Nein.

Allerdings erfolgt einmal im Quartal eine automatischer Datenabgleich mit den Finanzbehörden, in dem dem Jobcenter angefallene Zinserträge mitgeteilt werden. Und daraus lässt sich indirekt auf den Kontostand schließen; ergeben sich daraus Verdachtsmomente, musst du ggf. Kontoauszüge beibringen. Erst dann wenn du nicht reagierst - und nur dann - darf dass JC in die tieferen Ermittlungen einsteigen und die Bank kontaktieren.

Leider darf das Jobcenter eine Kontenabfrage bei Deiner Bank starten. Aber soviel wie ich weiß, wird das Jobcenter nur über die höhe der Zinsen informiert, nicht jedoch über den Kontostand.

Das Jobcenter prüft Deine Konten ohne daß du was davon mitbekommst. Noch nichteinmal die Bank selber gibt Dir Auskunft, ob das Jobcenter eine Überprüfung gestartet hat.

Girokonto mit Dispo und ALG2?

Halli Hallo,

ich habe dringende Fragen.

Ich arbeite Vollzeit und meine Lebensgefährtin ist Hausfrau und bezieht ALG2. Wir haben noch ein Girokonto zusammen. Zwar beziehe ich kein ALG2, weil ich vollzeit arbeite, aber ich bin trotzdem mit in der Lebensgemeinschaft.

Jedes Mal wenn ein neue Antrag für ALG2 bevorsteht, dann müssen wir immer u. a. die letzten 3 Monate Kontoauszüge beilegen. Dort steht alles finanzielle drauf. Zb. Mein Lohn, Kindergeld und ALG2 usw... Kein Problem bisher.

Jetzt habe ich mich bei einer anderen Bank umgeschaut wo das Girokonto keine Gebühr kostet, wenn man ein Mindesteinkommen hat. Habe ich alles fertig gemacht. Sogar mit Dispo.

Vorhin hatte ich ein Kontoauszug gemacht und auf dem Auszug steht sogar das Dispolimit mit drauf. Ich hatte vor, dass meine Lebensgefährtin auch zu meiner Bank wechselt und wir dort ein neues gemeinsames Konto führen.

Jetzt ist die Frage: - Kontoauszüge des neuen Girokontos werden spätestens beim nächsten Antrag für das JobCenter beigelegt. Dort steht leider das Limit (Ein Betrag) des Dispos drauf. Macht da das JobCenter Ärger? Wird das angerechnet?

  • Wenn wir doch 2 getrennte Konten führen und ich das JobCenter mit meinem neuen Girokonto nicht melde. Wenn ich jedes Mal mein Gehalt vom neuen Girokonto auf das Konto meiner Lebensgefährtin überweise, damit das JobCenter auch sieht, dass regelmäßig Geld reinkommt. Aber die würden es so oder so durch meine Abrechnungen herausfinden, weil in meine Abrechnungen meine Kontonummer steht. Also wahrscheinlich keine gute Idee?

  • Oder wäre es das Einfachste, den Dispo ganz rauszunehmen damit es garnicht mehr auf dem Auszug steht?

  • Sollte ich oder kann ich sowas bei der Bank offen über dieses Thema reden? Vielleicht können die mir besser helfen ohne, dass das JobCenter nichts mitbekommt oder anrechnet.

Hoffe ihr könnt mir helfen!

Auf eine Rückmeldung freue ich mich sehr!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?