Ist MLP ein seriöser Finanzdienstleister?

5 Antworten

Hallo Cyborg, deine Frage ist schon etwas älter, aber ich möchte aus aktuellem Anlass noch darauf antworten. Meine Frau und ich haben vor einigen Jahren einen fondsbasierten Riestervertrag bei MLP abgeschlossen. Ich habe mir nun einmal die Mühe gemacht, unsere Beitragszahlungen mit dem aktuellen Altersvorsorgevermögen zu vergleichen (siehe beigefügte Grafik). Man kann unschwer erkennen, dass aufgrund schlechter Fondsentwicklung und absurd hoher Abschlusskosten das aktuelle Altersvorsorgevermögen deutlich unter unseren Beiträgen liegt. Zum Vergleich habe ich noch berechnet, welches Vermögen wir heute aufgebaut hätten, wenn man beispielsweise auf einem Festgeldkonto eine 1-, 2- oder 3%ige Verzinsung erzielt hätte. Bestenfalls hätten wir hier bis zu 4500€ mehr für unsere Altersvorsorge zur Verfügung, wenn wir unsere Ersparnisse selbst verwaltet hätten. Eine Trendanalyse deutet darauf hin, dass es unwahrscheinlich ist, dass das Altersvorsorgevermögen wieder den Stand unserer Beiträge erreicht. Ich habe unseren MLP-Berater um eine Stellungnahme gebeten, aber bisher noch kein Feedback erhalten und gehe auch nicht davon aus, dass ich noch eine Antwort bekomme.

 - (Geld, Beruf, Finanzen)

Lass am besten die Finger von mlp. Die sind genauso unseriös wie AWD die übrigens dreimal verkauft wurden. Wenn dann würde ich zur deutschen Vermögensberatung gehen. Da wird individuell auf deine Wünsche und Ziele eingegangen. Ist unverkäuflich und seit 37 Jahren ungeschlagen die Nummer eins mit über 6,1 Millionen Kunden. Das steht für erstklassige Arbeit und Beständigkeit.

Ich dachte am Anfang, dass MLP seriös ist. Zuerst hilft MLP bei der Bewerbung. Sobald das Vertrauen gewonnen wurde verkauft MLP erst mal Lebensversicherungen, weil es die höchste Provision für den Vertreter bringt. Außerdem wird einem eine viel zu hohe Sparleistung eingeredet. Selbst die Aktienfonds die MLP empfiehlt laufen nicht gut. Ich habe meine Fonds nach 10 Jahren Anlagedauer mit 10 Prozent Verlust verkauft, obwohl zur Zeit der DAX sehr hoch steht. Es hat sich herausgestellt, dass MLP-Berater gute Verkäufer sind die auf ihren eigenen Geldbeutel schauen.

Seriöser wäre es einen Finanzberater zu wählen, der im Sinne des Kunden handelt und nicht auf selbstständiger Basis abhängig von den Provisionserlösen aus den vermittelten BU-, Lebens- oder Rentenversicherungen ist. Idealerweise wäre das die sogenannte Honrarberatung. Die ist am ehrlichsten, unabhängigsten und seriösesten. Alternativ wäre vorab ein Informationsgespräch bei der Verbraucherzenrale auch noch sinnvoll.

Hier steht ganz gut beschrieben welche Berater-Typen es bei MLP gibt und wie ein Berater sein Einkommen dort verdient und was passiert wenn er keine Verträge vermittelt:

http://finanzberater-erfahrungen.xobor.de/t10f3-MLP-Finanzberater-Gehalt-und-Erfahrungen-bei-den-quot-Edel-Strukkis-quot.html

http://www.handelsvertreter-blog.de/2010/01/22/aus-dem-leben-eines-mlp-beraters-ein-erfahrungsbericht/


Dazu kann ich dir nur eins raten, egal wie du dich entscheidest, lasse dich nicht von irgend welchen Zahlen beindrucken. Jede Dienstleistung kostet Geld. MLP meine Meinung nach etwas mehr. Eine Aufstellung der Abschluß- und Verwaltungskosten ist neben der Renditeentwicklung sehr wichtig. Dann kannst du besser vergleichen. Mach dich schlau im Internet. Lass dir Zeit.Ein Unterschrift ist schnell getätigt. Bei eine Laufzeit von 30 Jahren kommt es auf 1 bis 2 Monate Bedenkzeit nicht an.

Was möchtest Du wissen?