Ist es möglich den Nachbar wegen Ruhestörung und Erschrecken anzeigen?

5 Antworten

da kann dir kein gesetz helfen, erst wenner dich bedroht dann kannst du ihn anzeigen. anlaufstelle ist dein vermieter, der ist in der pflicht so einen abzustellen, bzw. abmahnungen zu geben und dann zu kündigen. was sagen denn die anderen mieter - könnt ihr euch nicht zusammen schließen ?

Wenn er innerhalb der Ruhezeiten laut ist, brauchst du Zeugen dafür, denn alleine deine Behauptung reicht nicht. Mit zeugen hast du gute karten bei einer Anzeige.

Wenn euer Vermieter der selbe ist, kannst du auch darum bitten, den Nachbar deswegen abzumahnen. Beim nächsten Mal kann er dann gekündigt werden, denn so wie du es beschreibst, stört er den Hausfrieden nachhaltig.

Was würde denn eine Bestrafung bewirken? Suche zuerst das Gespräch mit dem Nachbarn und wenn keine Besserung eintritt mit dem Vermieter. Erkundige dich mal, inwieweit du die Miete wegen soetwas reduzieren kannst/darfst. 

Du mußt dich an deinen Vermieter wenden, dieser wird dich auffordern ein Lärmprotokoll zu erstellen. um einen Nachweis zu haben.

Der Vermieter kann dann zu Abmahnungen und im schlimmsten(für dich der beste) Fall auch zur Kündigung greifen.

Das du "erschreckts" ist ein persönliche Problem und keine Körperverletztung. Evtl. solltest du einen Psychologen aufsuchen der kann die Schreckhaftigkeit sicher therapieren. Es ist nicht normal das mal ständig erschrickt, normal ist das ein Gewohnungseffekt eintritt.

Der rest ist eine normale Ruhestörung, da kann man klagen, anzeigen oder die Miete mindern

Es kann sehr wohl normal sein, wenn man Probleme hat, sein Körpersystem zu kontrollieren.

Wenn man Herzprobleme hat, macht es einen Unterschied, den Gesunde nicht nachvollziehen können. Also ja, es ist Körperverletzung.

Was möchtest Du wissen?