Ist ein Stempel bei Gold, Platin und Diamant schmuck Pflicht?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt in Europa kein einheitliches Stempelgesetz. Jedes Land hat hier eigene Gesetze und die Schweiz auch.

In Deutschland gilt ein Stempelgesetz das stempeln erlaubt aber nicht dazu verpflichtet. Wenn ein Feingehaltsstempel jedoch drauf ist muss er stimmt andernfalls wäre der Verkauf falsch gestempelter Schmuckstücke strafbar.

Die Definition ist in Deutschland auch problematisch für Schmuckstücke die aus zwei Legierungen fest verlötet sind. Denn sie sagt, das nach dem Einschmelzen fest verbundener Teile eines Schmuckstückes der ehemals gestempelte Feingehalt herauskommen muss. Das hat man so festgelegt weil Lote manchmal einen niedrigeren Feingehalt haben können und der Goldschmied das durch eine leicht erhöhte Legierung des Grundmetalls ausgleichen kann.

Wenn nun ein Teil 18 Karat Gold und ein Teil 950 Platin ist und beides fest verbunden, würde nach dem Zusammenschmelzen eine Legierung entstehen die weder 750er Gold ist noch 950er Platin entspricht.

Wie soll man dann stempeln? Die beste Lösung ist, so lange das Stempelgesetz noch nicht reformiert wurde, denn eine europaweite einheitliche Lösung wird angestrebt, gar nicht zu stempeln. Die Feingehalte werden dann auf der Rechnung vermerkt.

von: Heinrich Butschal, Goldschmiedemeister und Gutachter für Schmuck, Edelsteine und Diamanten.

Wenn der Ring wirklich von einem Juwelier oder Goldschmied stammt, muss er gestempelt sein. Seidenn, dass es sich um gebrauchten,  Antik- oder Schmuck handelt. Wenn Dein Vater das ganze schon zertifiziert hat, soll er zum Juwelier gehen und einen Stempel in dem Ring verlangen, dies ist sein Recht und die Pflicht des Juweliers. So wird es auch später einmal einfacher, den Ring wieder zu verkaufen.

Jeder Schmuck, der bei einem seriösen Juwelier gekauft wird, ist gestempelt.



Danke für deine Antwort, aber ich bezweifle das meine Mutter vorhat ihn jemals zu verkaufen es ist ihr 25 Hochzeitstag ;)

Wenn der Ring wirklich von einem Juwelier oder Goldschmied stammt, muss er gestempelt sein. 

Woher nimmst du diese Aussage? Esg ibt keine Pflicht Gold- oder Silberschmuck zu stempeln. Man darf, aber man muss nicht.

@flirtheaven

Ich lebe in der Schweiz und da sind bei jedem seriösen Juwelier oder Goldschmied die Schmuckstücke gestempelt.

@katinkajutta

Das war aber nicht die Frage. Gefragt war, ob Goldschmuck gestempelt sein muss.

@flirtheaven

kannst Du meine Antwort nicht lesen?

Ich finde es seltsam ..... Von einer Pflicht zu stempeln weiß ich auch nichts , aber es gehört einfach dazu . Hat dein Vater den Ring beim Juwelier gekauft oder dort auch anfertigen lassen ? Es besteht ja auch die Möglichkeit das der Stempel einfach nur vergessen wurde . Normalerweise wäre so ein Ring gestempelt mit PT950/750 Evtl Angaben über die Steinqualität , z.B 0,15ct W/Si oder ähnlich . Ihr solltet einfach hingehen und den Ring stempeln lassen . Und ......das sollte für den betreffenden Juwelier auch keine Umstände machen , andernfalls hätte ich so meine Zweifel bei dem Händler . Es gibt natürlich auch Fälle , da kommt eine Kundin mit geerbten Stücken von der Oma , völlig aus der Mode , und möchte diese zusammen schmelzen lassen um sich ein neues Schmuckstück daraus fertigen zu lassen . Wenn dieser Schmuck nun aus verschiedenen Legierungen besteht ( 333, 585, 750 ) , dann kann der Goldschmied nicht wirklich stempeln , da er ja am Ende gar nicht weiß was für eine Mischung da raus kommt . Aber das geht dann in Ordnung , er wird die Kundin darauf hinweisen :-)

Meines Wissens gibt es in Deutschland keine Pflicht Echtschmuck zu stempeln und auch ein eingeprägter Stempel ist keine Garantie für die Echtheit. Wenn deine Mutter zweifel hat, kann sie die Echtheit bei jedem Juwelier prüfen lassen.

vielen dank für deine Antwort ;)

@Einhorn0202

Lt. Gesetz (FeinGehG) darf man echten Schmuck Stempeln, aber es besteht keine Pflicht dazu.

Wir haben erst vor ein paar Wochen Ringe anfertigen lassen. Ich habe bei einigen Herstellern angefragt, ob sie diese lästige Prägung weglassen könnten. Einige davon boten dies an, einschließlich der Schmied der dann unsere Ringe angefertigt hat. Wir sind sehr froh, dass unsere Innengravur nicht mit einer Art PreisSchild (die Punzierung ist ja nichts anderes als eine Art Wertanzeige) verschandelt wurde. Das ist für uns, als wenn wir schon unseren Wiederverkauf der Ringe planen wöllten und uns gar nicht an die Haltbarkeit unserer Ehe verlassen können. Zudem traut eh keiner einer Punzierung, daher würde er beim Goldankauf sowieso dennoch immer vorher geprüft.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?