In die USA Auswandern...möglich?

11 Antworten

also, die Greencard brauchst du, um auszuwandern. die übrigen Dinge (Sprachkenntnisse, Startkapital etc.) sind Zusatzvoraussetzungen.

An eine GreenCard kommt man nicht ausschließlich über die Lotterie, du kannst z.B. auch "gesucht sein", z.B. ein Jobangebot haben, für das dein amerikanischer Arbeitgeber keinen US-Amerikaner findet, oder einen amerikanischen Staatsbürger heiraten....

der Möglichkeiten gibt es also schon einige.

aber nur weil du auswandern willst, muss dich die USA längst nicht aufnehmen.

Das entspricht ja auch absolut den Menschenrechten.

runtergebrochen aufs Private lautet das in etwa so - ich habe jederzeit das Recht, eine wohnung/ein Haus zu verlassen. Alles andere wäre Freiheitsberaubung. Ich habe aber auch jederzeit das Recht, jedermann meiner Wohnung/meines Hauses zu verweisen - alles andere wäre Hausfriedensbruch.

Deutschland darf dich also nicht aufhalten, aber die USA müssen dich nicht aufnehmen.

ich frag mich zwar, was einen freiwillig in dieses Land zieht, aber das musst du natürlich selbst wissen.

Das ist mir auch bewusst dass sie mich nicht aufnehmen müssen...nur wie gesagt, beim Versuch gebe ich nicht auf!

Mir ist natürlich bewusst dass das Leben in den USA ohne Studium o. Ä. sehr schwer ist, doch ich bin nicht der einzige Deutsche der in den USA Erfolg verbuchen konnte, und das wiederum gibt mir etwas Hoffnung :)

@DrPepper95

natürlich gibt es Deutsche, die in den USA erfolgreich sind, in der Regel haben sie dann aber wenigstens noch hier studiert, oder sogar schon Berufserfahrung gesammelt.

@fraggle16

:) Ich habe ja noch etwas Zeit. In dieser Zeit versuche ich auch hier in Deutschland das Bestmögliche zu machen. Falls ich sogar hier einen Studienplatz finden sollte werde ich dann natürlich noch 2-3 Jahre länger warten bis ich (mit etwas Glück) in die USA einwandere...

@DrPepper95

öhm, ein Studium schließt nicht mit einem Bachelor-Abschluss ab, sondern mit einem Master oder einem Staatsexamen .

mit einem Bachelor ist man Undergraduate. Und auch der ist regelmäßig nicht in 2-3 Jahren gemacht...

@fraggle16

Hm, ich meinte eigentlich dass ich mit 18 meine allg. Hochschulreife absolvieren werde und ab da dann 3 Jahre bis ich 21 bin (UND dann noch 2-3 Jahre dazu falls ich ein Studienplatz bekomme, sind es etwa 5-6 Jahre, also 10-12 Semester).

Dann, mit 24 Jahren und einem Staats- bzw. Masterexamen wäre es doch durchaus möglich in die USA auszuwandern, oder? Solange eine Greencard vorhanden ist...

@DrPepper95

es wäre auch ohne Studium möglich.

das Problem wäre dann ja nur, dass ein Studium in den USA wirklich Geld kostet und du ohne Studium eben oftmals in der Gosse landest.

Verlass dich aber nicht auf die Lotterie, ich mache mit seit es sie gibt und erfülle z.B. manche Voraussetzungen wie Ausbildung gleich doppelt. Geklappt hat es bisher nicht. Aber dran bleiben ist alles. 10.000$ reichen der Botschaft als Kapital, das muss noch nichtmal Barvermögen sein. Aber es ist schon arg wenig. Du solltest auch darauf gefasst sein, das man dort nicht auf dich gewartet hat und Dinge, die hier auf dem Arbeitsmarkt eher hinderlich sind, wie lanjährige Selbständigkeit und höheres Alter sind in den USA eher ein Pluspunkt. Gute Englischkenntnisse sind ein großer Vorteil, aber du solltest es dir nicht zu einfach vorstellen. Erwarte dasbSchlimmste und freu dich, wenn es besser kommt.

Kommt drauf an... hast du die Ressourcen zum Studieren? (ab 150k auswärts, California/NY ab 300k) Wenn nicht, hast du eine Berufsausbildung dort, die händeringend nach Leuten sucht und so bereit wäre dich als Ausländer aufzunehmen?

bleib dran wenn du den traum hast aber ich rate dir mach erstmal urlaub um zu sehen wie es dort ist und 10000 € sind etwas wenig ich rate dir 20000 oder sogar etwas mehr also viel glück mach was draus

Ja, ich selbst finde auch 20.000 für einen Anfang in einer komplett anderen "Welt" ziemlich wenig, doch als 17jähriger Abiturent ist es nicht leicht solch erhebliche Summen in kurzer Zeit aufzutreiben.

Also die Voraussetzungen erfülle ich in einem Jahr... jedoch macht mir eher die Frage zu schaffen wie hoch die Chance ist eine Greencard zu bekommen...Ich meine es werden ja jährlich 55.000 Greencards verlost und es gibt über 1,2 Millionen Antragsteller (darunter 1.200 in Deutschland) und bisher habe ich nur 2 mal gelesen dass ein Deutscher tatsächlich eine Greencard gewonnen hat :/