Immobilienkaufmann oder Kaufmann für Versicherungen und Finanzen?

5 Antworten

Hallo lieber Pad77

falls dies dein einziges Kriterium für einen dieser Berufe ist, dann kann ich dir nur abraten, eine Ausbildung in dieser Fachrichtung zu beginnen! Aber warum machst du nicht mal ein Praktikum bei der Versicherung bzw. bei einem Versich.maklerbüro und beim Immobilienmakler, dann hast du wenigstens einen ersten praktischen Einblick???

Für den Ausbildungsberuf

Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen

habe ich dir eine tolle Infoseite mit vielen Hinweisen und Tipps in der azubi-welt.de unter Kaufleute

und hier besonders unter -> Allgemeines -> Ausbildungsprofil 

in dem Link hier: www.bwv.de/bildungsangebote/kaufleute/allgemeines/ausbildungsprofil.html

Gruß einer ehem. Versich.maklerin

Weder Versicherungsheinis noch Immobilienfritzen haben in der Öffentlichkeit ein gesteigertes Ansehen, bemerkenswert eigentlich weil ein jeder sie irgendwann braucht. Die Frage nach den Erfahrungen ist damit ja zugleich auch beantwortet. Im Laufe seines Lebens hat man mit Vertretern dieser Branchen zu tun gehabt. Ich persönlich habe etliche Schul- und Studienkollegen die dort tätig sind und mit Immobilienverwaltung habe ich selber zu tun.

Die Frage nach der Zukunftssicherheit ist äußerst schwer zu beantworten. Sicher hast Du schon mal davon gehört, dass die Bevölkerungszahl in den kommenden Jahrzehnten stark abnehmen wird. Weniger Menschen brauchen weniger Wohnungen, Arbeitsplätze und Einkaufsmöglichkeiten, mit anderen Worten, weniger Immobilien.

Bei den Versicherungen tobt bedingt durch die Internetkonkurrenz die Umstrukturierungswelle. Auch das kostet Arbeitsplätze.

Schwierig also, Dir einen Rat zu geben.

Was nutzt eine Berufsbezeichnung wenn alle erforderlichen Fachkenntnisse fehlen ?

Man sollte den Beruf erlernen, der einem Spass macht und den man sich vorstellen kann - einige Jahrzehnte auszuführen.

Wobei man allerdings beachten sollte - dass man diesen nur in Form einer selbständigen Tätigkeit ausführen sollte.

Die Selbstständigkeit ist ein kann und kein muss.

@DerGeodaet

Habe ich auch nicht behaupet.

Nur als Selbständiger liegt die Entscheidung welche Kunden man versichert nicht beim Versicherer und die Provision ist auch höher. Außerdem kann man sich selbst seine Altersversorgung aufbauen und muss keine hohen Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung zahlen und bekommt dann später im Rentenalter wesentlich mehr ausgezahlt.

Ich würde auch zu einem Praktikum raten! Verschaff dir einen Eindruck welcher der beiden Berufe dir mehr zusagt.

Denke bei dieser Berufswahl bitte daran, das beides ein verdammt harter Job ist. Die sogenannten goldenen Zeiten sind auch hier vorbei. Viel Erfolg.

In wie fern sind das harte Berufe? Ist damit die Provisionsarbeit gemeint oder die Lerninhalte ?

@Pad77

Lernen kann man fast alles, wenn man will. Hier mußt du nur sehr gut mir Kunden umgehen können und auch ein Verkuftalent haben. Das habe ich aber nicht gemeint sondern wie du vermutest hast: Die Provisionsarbeit.

@Pad77

Lieber Pad77, ein verdammt harter Job im Versich.bereich kann ich nur bestätigen nach meiner über 20-jährigen Versicherungstätigkeit als Quereinsteigerin (von der Versich.fachfrau bis zuletzt als Versich.maklerin)! Als Selbstständige/r bist du wirklich immer selbst und ständig unterwegs und die Konkurrenz der online-Versicherer wird immer größer: Der Abschluß wird immer mehr ohne Beratung online gemacht und damit bleibt die so dringend nötige Provision beim Versicherer - nur wenn's dann schief läuft, dann fällt demjenigen plötzlich deine Tel. ein und bittet dich ganz "stinkefreundlich" um kostenlose Reparatur bzw. Schadenbegrenzung ;-((

Welcher der beiden Berufe hat ein höheres Ansehen und ist zulunftssicherer?

Als zukunftssicher würde ich eher den Innendienst ansehen im Versich.bereich, jedoch das Ansehen der Versich.vetreter, also im Aussendienst tätig, bei einer Skala von 1 -10 würde ich unter 5 einstufen! Hier mal ein paar gängige, negative Schimpfwörter über Versich.vertretr: Versich.fuzzi, -heini, Versich.verdreher, Provisioinsgeier usw. usw.

Ich kann hier nur für die Versich.branche mein Urteil bzw. meine Erfahrungen mitteilen und nicht für den Immobilienbereich!

Gruß siola55

Was möchtest Du wissen?