immobilienkauf Makler hat mein Angebot erst angenommen dann abgelehnt

2 Antworten

Nicht abgeneigt heißt für mich die Verkäuferin überlegt ob das Kaufgebot in Frage kommt oder sie ein Gegengebot unterbreitet. Sie hat dem Gebot ja nicht zugestimmt. Zudem kann die Verkäuferin bis zur Unterschrift beim Notar ihre Kaufzusage zurückziehen. Du übrigens auch. Ob Du die Verkäuferin auf Entschädigung für Finanzierungsgebühren belangen kann muss ein Anwalt klären. Der Makler gibt ja nur die Aussagen der Verkäuferin wieder.

Hi, es geht mir auch eher darum, dass ich direkt meinen Bankaufsuchen sollte um eine schnelle Abwicklung vorzu bereiten und die Finanzierung in die wege leiten. Das wiederspricht sich einwenig. Wenn es noch nicht kalr ist, hat es ja auch keinen sinn eine Finanzierung in die wege zu leiten. Oder wie sehen Sie das. Vll liege ich da falsch und durch die warterei und Enttäuschung push ich es hoch. Hätte ich keinen Finanzierung in die wege geleitet, hätte mich das ja auch nichts gekostet. Liebe grüße

@piloex

Das ist eine dumme Situation. Du müsstest klären wer was wann und wie gesagt hat. Habt ihr die Kaufzusage schriftlich?

Er "pockert" wahrscheinlich. Nachdem er gemerkt hat, das ihr eine Finanzierung recht schnell bewilligt bekommen habt, denkt er (und die Verkäuferin) jetzt, da ist womöglich auch etwas mehr zu holen.

Auch wenn die Vermieterin gesagt hat "sie ist nicht abgeneigt zu diesem Preis zuverkaufen", das ist aber nicht verbindlich. Wenn der Unterschied eures Angebotes sehr gross ist, zum vom Makler angegeben Verkaufspreis liegt es jetzt an euch. Ich persönlich würde jetzt den Makler auch etwas warten lassen, bzw. bluffen dass ihr auch ein anderes Objekt in der näheren Auswahl habt.

ich würd auch mit der Bank mal reden, wie ihr euch jetzt verhalten sollt. Die haben in der Beziehung wahrscheinlich auch Erfahrung.

@janfred1401

Hi, daran habe ich auch gedacht. ich habe ihm ein Frist gesetzt und erwarte eine reaktion. evtl. habe ich mich ungeschickt verhalten. Ich weiß es nicht. Bin sehr enttäuscht wie es abgelaufen ist. Lieben Dank für die schnelle Beantwortung

@piloex

Ja, ich bin der gleichen Meinung. Ein seriöser Makler sollte doch zu seinen Zusagen stehen.

Beim Hauskauf falsche Grundstücksgrenzen gezeigt bekommen. Wer übernimmt Folgekosten?

Hallo und liebe Güße,

wir haben folgendes Problem.

Meine Frau und ich haben uns ein Haus+Grundstück im ländlichen Raum gekauft. Zum entsprechenden Grundstück gehören mehrere Nebengebäude sowie ein kleiner Teich. Das Grundstück wurde vom Makler mit allen Nebengebäuden dem Teich usw. vorgestellt. Man hat sich geeinigt, die Finanzierung ist abgeschlossen, der Kaufvertrag notariell durchgeführt. Der Kaufpreis ist jedoch noch nicht bezahlt (erst nach Auflassungsvormerkung). Makler und Notar sind jedoch schon bezahlt. Nun stehen im Zuge des Bodenordnungsverfahrens in kürze Hofraumverhandlungen an. Hier ist uns erst bei einer Flurkarte (in Form eines Luftbildes) aufgefallen, dass ein Teil des Grundstückes (welches Stallungen und den Teich enthält), welches vom Makler und den Vorbesitzern zum Grundstück als dazugehörig präsentiert wurden in ein anderes Flurstück gehören. Im Exposé des Maklers war zwar auch eine Flurkarte enthalten, die zwar auch der des Luftbildes entspricht, jedoch ist mir als Leie das nicht aufgefallen. Jetzt muss man im Rahmen der Hofraumverhandlungen sehen ob dieses Stück vom Nachbarn abgegeben wird. Unser Grundstück sind ca 3000 m2 der fehlende teil ca 430 m2. Was meint Ihr. Wie sollten wir weiter verfahren? Und wer muss für die Kosten aufkommen?

Wir, weil wir so "dumm" waren und es auf der Flurkarte des Maklers nicht selbst gesehen haben oder Verkäufer und oder Makler weil sie das ganze als dazugehörig beschrieben haben.

Würden uns über Hinweise sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?