Ich habe als Mieter einen Sandkasten im Garten aufgestellt. Wenn ich ausziehe baue ich den natürlich ab. Was ist mit der kahlen Stelle bzw. dem kaputten Rasen?

5 Antworten

Wenn der Vermieter zappelt, dann bietest du ausdrücklich an, den "Schaden" selbst zu beseitigen. Entweder er kommt damit klar, dass du ihm ne Handvoll Samen da lässt, oder er gibt dir Gelegenheit, im Frühjahr den Rasen selbst zu säen - eher gehts ja objektiv nicht und bis dahin stellt die kahle Stelle ja keine Nutzungseinschränkung oder sowas dar..

Man kann natürlich jetzt schon die kahle Stelle mit guter Erde auffüllen und platt machen. Das es sich immer noch setzt, etwas später im Winter nochmal. Dann Anfang bis Mitte März Rasensamen aussähen. Wenn Du Glück hast, spriesst es schon Ende März und der Vermieter wird zufrieden sein.

Wenn ich jetzt neuen Rasen sähen würde wären die kahlen Stellen bis März trotzdem nicht verwachsen.

Da wäre ich nicht so sicher. Rasensamen keimt/wächst ab ca. 8 - 10 Grad.  Schmeiß einfach Rasensamen auf die kahlen Stellen, harke ihn ein und befeuchte ihn. Das auch mehrmals im Winter wenn der Boden frostfrei ist.

Kunstrasen oder Rollrasen...Jeder Rasen wächst wieder! Hatte als Vermieter noch nie Probleme dieser Art und würde sie mir auch nicht machen

Bauliche Veränderungen musst du bei deinem Auszug wieder entfernen. Kannst du das nicht selbst, ist der Vermieter berechtigt, dies auf deine Kosten vornehmen zu lassen.

ein kahler Fleck ist ja wohl keine "bauliche Veränderung".

@Georg63

Der Sandkasten muss weg, und dann muss der Rasen wieder hergestellt werden.

Erneuere den Rasen im März oder zu einem späteren Zeitpunkt, je nach Witterung. Triff dazu eine schriftliche Vereinbarung mit dem Vermieter.

Was möchtest Du wissen?