Hat jemand Erfahrungen mit Facebook Fakeaccount?

3 Antworten

Was ist dabei herausgekommen?

Laß den Account von Facebook sperren. Der Täter wird sowieso nie ermittelt werden. Und wenn Du Bilder ohne Wasserzeichen oder sonstigen Schutz im Internet veröffentlichst, mußt Du sowieso damit rechnen, daß diese jemand kopiert und für eigene Zwecke nutzt. Erfolgt die Nutzung geschäftlich, dann such Dir einen Anwalt und lasse diesen Schadenersatz eintreiben. Das ist wirkungsvoller und befriedigender, als zur Polizei zu rennen.

Nein, wird nicht geschäftlich genutzt. Ich dachte es ist trotzdem geschützt und zählt dann zum Recht am eigenen Bild.

@Nina836

Es handelt sich also um ein Foto, auf welchem Du zu sehen bist und nicht um ein Foto, an welchem Du die Urheberrechte hast? Das ist immer so schwer zu erkennen, wenn jemand "mein Foto" schreibt ;) Nichtsdestotrotz: Ermittlungen in dieser Hinsicht verlaufen zumeist im Sande und der Täter wird nicht ermittelt.

@GanMar

Nicht ganz. Das Profil war ein Fakeprofil. Wir haben jetzt das echte Profil gefunden. Praktisch wurden Bilder die die echte Person auf Facebook und Instagram veröffentlich hat (Einstellung für alle sichtbar - öffentlich) als Profilbilder genommen und auch meinem Bekannten gesendet.

@Nina836

Naja, aber das bringt die Ermittlungen, wer die Bilder rechtswidrig verwendet hat, nicht weiter. Wenn ich ein Fakeprofil erstelle und dazu das Passfoto von Sybille Broggmann verwende - dann kannst Du zwar Sybille Broggmann finden - aber mir bist Du dadurch nicht einen Meter nähergekommen. Sybille Broggmann hätte nun auch einen Grund, mich zu verklagen. Wenn sie wüßte, wer ich bin. Weiß sie aber nicht. Du hast in der Sache überhaupt keinen Klagegrund, denn Dir habe ich nichts getan, solange ich nicht mehr gemacht habe, als das Profil anzulegen. Und wenn ich Dir ein Bild schicken würde, welches nicht mich, sondern Sybille Broggmann zeigt, dann ist das allein auch erstmal nicht besonders relevant. Zumindest nicht im Verhältnis zwischen uns beiden.

@GanMar

Kann man das nicht anhand der IP Adresse ermitteln wer es war? Das Fakeprofil hat im Messenger geschrieben und dort auch beleidigt. Aber ich weiß nicht, ob das halt Prio bei der Polizei hat, da sie ja noch anderes zu tun haben, als um sich um sowas zu kümmern.

@Nina836

Eine Beleidigung per Messenger genießt mit absoluter Sicherheit die niedrigstmögliche Priorität. Unter uns: Vergiß es und schließe mit dem Thema ab.

@GanMar

Okay, mein Bekannter war eben schon bei der Polizei, jetzt war nur die Frage, ob etwas dabei herauskommt. Es wurde nichts öffentlich gemacht oder Beleidigungen getauscht, war alles nur über den Messenger.

Es gab einmal einen Fake-Account von mir, der allen meinen Freunden eine Freundschaftsanfrage gesendet hatte. Ohne Bilder, ohne Beiträge...hab das einfach kurzerhand Facebook gemeldet und der Account wurde gesperrt.

Ruf doch bei der Polizeistelle in deinem Ort an (bitte nicht 110 xD)

und frag nach :3

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?