hartz4 muss ich jeden ein euro job annehmen

14 Antworten

Nein, musst Du nicht. Das währe Zwangsarbeit und Zwangsarbeit ist in Deutschland verboten, bzw. nur unter bestimmten Vorausetzungen erlaubt, zb. während einer freiheitsstrafe..

Artikel 12 GG

  1. Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes geregelt werden.

  2. Niemand darf zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden, außer im Rahmen einer herkömmlichen allgemeinen, für alle gleichen öffentlichen Dienstleistungspflicht.

  3. Zwangsarbeit ist nur bei einer gerichtlich angeordneten Freiheitsentziehung zulässig.

Quelle: http://www.bundestag.de/bundestag/aufgaben/rechtsgrundlagen/grundgesetz/gg_01.html

Gegen Sanktionen kannst Du klagen.

ich denk, jeden nicht. Aber wenn du dich nur querstellt, wirst du mit sanktionen rechnen müssen. bewirb dich bei der deutschen post, die suchen immer und zahlen 11 Euro die stunde! ein-Euro-Jobs sind imho zeit-&kraftverschwendung

Sanktionen des Regelsatzes sind Verfassungswidrig.

@rhavin

Auszug Hart-IV-Info: Sanktionen bis zu 100% möglich

Weigert er sich, einen ihm zumutbaren Ein Euro Job zu verrichten, droht zunächst eine Kürzung des ALG II in zwei 30%-Schritten, bis er die Arbeit entweder annimmt oder er nur noch 40% seiner Leistungen erhält. Die maßgebliche Bezugsgröße ist dabei der Regelbedarf in § 20 SGB II, der 364 Euro beträgt. Eine erste Kürzung um 30% würde demnach das ALG II auf 255 Euro reduzieren, eine zweite Kürzung beließe ihm noch 146 Euro. Lässt der ALG II-Empfänger sich von beiden Warnschüssen nicht beeindrucken, ordnet das Gesetz bei jeder weiteren Pflichtverletzung eine Minderung der Bezüge um 100% an, so dass keinerlei Leistungen mehr erbracht werden.

http://www.hartz-iv.info/ratgeber/ein-euro-job.html#sanktionen-moegliche-kuerzungen-bei-verweigerung

@TimmTomm

Die Gesetze (§31f SGB II) sind nichtig. Ihre Androhung ergibt den Straftatbestand Nötigung im Amt (§240.4 StGB), die Durchführung den Straftatbestand der Körperverletzung (§223 StGB). Vorgesehene Strafe für den Beamten (§61.1 BeamtStG) sind 5 Jahre.

@rhavin

Sorry, §36.1 BeamtStG war gemeint.

@rhavin

Vollkommener Blödsinn ...

Das hast du auf irgendeiner H4-Seite gefunden, auf der ein Erleuchteter irgendeine jurtistische Mindermeinung aus dem Hut zaubert.

Gibt immer großes Gelächter bei den Kollegen der Widerspruchsstelle, wenn ein Sanktionierter mit einer solchen Begründung ankommt ... und die Sanktion bleibt natürlich bestehen.

@rhavin

"Die Gesetze (§31f SGB II) sind nichtig" Wo hast du das her und wie begründest du das?

du wirfst hier mit Gesetzen rum und denkst, dass du die vollkommenden Totschlagargumente lieferst? Wenn ich hier lese, dass deiner Meinung nach die Dürchführung der Sanktion als Körperverletzung gilt, dann kannst du auch behaupten, dass Brot die Hauptursache für Amokläufe sind, denn die meisten haben Brot gegessen.

Da würde sogar eher der Tatbestand der unterlassenen Hilfeleistung passen, obwohl das nichts miteinander zu tun hat!

Sie habe jeden zumutbare Arbeit und jede Zumutbare Maßnahme auch anzunehemn ansonsten gibt es eine Sanktion. Fast jede Arbeit und Maßnahme ist Zumutbar, natürlich auch Arbeitsgelegenheit (AGH Maßnahmen). Sie Leben ja vom Geld der Menschen die Arbeiten, das sollte ihnen bewusst sein. Ich bin Falmangerin im Jobcenter und wenn ich einem Kunden auf absehbare Zeit keine Arbeit oder Ausbildung vermitteln kann und auch keine andere Maßnahme den Kunden in die Arbeitswelt bringt dann wirke ich darauf hin das er eine Arbeitsgelegenheit ausführt sonst gibt es eine Sanktion. Der Kunde bekommt dann eine Zuweisung und das finde ich richtig


Du musst jeden "zumutbaren" Job annehmen.

Und dadurch stehen Dir dann (Regelsatz ca. 374 Euro + Wohnkosten ca. 300 Euro + Krankenkasse ca. 140 Euro + 160 Euro Zusatzverdienst.....) ca. 974 Euro monatlich zur Verfügung... Bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 30 Stunden entspricht das einem Netto-Stundenlohn von ungefähr 7,20 Euro!!! - Soviel zu den sogenannten "Ein-Euro-Jobs"....

na das ist doch ein üppiger Verdienst

Was möchtest Du wissen?