Handyvertrag abgelehnt

5 Antworten

Eine Ausbildungsvergütung wird selten als "festes Einkommen" bewertet...

Aber, es muss irgendwas vorliegen gegen Ihn - es muss nicht unbedingt die SCHUFA sein, das kann auch eine Wirtschaftsauskunft wie bspw Bürgel sein!

Heute reicht es schon, in der falschen Straße im falschen Haus im falschen Viertel zu wohnen um Verträge oder Kredite abgelehnt zu beommen - was mir auch schon passierte! Keinerlei Schulden oder Ärger, nie ein Konto überzogen immer ein mittleres Einkommen und als ich das Auto finanzieren wollte - Nö! Aufgrund einer Reportage im Fernsehn kam ich dann darauf - ich glaube es war Monitor - ein internes Rating der SCHUFA - wenn man in der falschen Straße oder Haus wohnt, dann wird man runtergestuft in der Kreditwürdigkeit, weil X Personen in der Straße oder Haus oder gar Wohnviertel in der SCHUFA stehen und Ihre Schulden nicht bezahlen ...

Gegen Vodafone vorzugehen - macht echt keinen Sinn, sie können sich die Kunden aussuchen mit den sie Veträge schließen wollen...

Es herrscht Vertragsfreiheit. Wenn sie ihn nicht nehmen wollen, aus welchen Gründen auch immer, nehmen sie ihn eben nicht. Vielleicht hat er einen verschuldeten Namensvetter.

Hallo, Kann an Schufa, Bürgel oder Creditreform liegen. Da ich vor kurzem das selbe Problem hatte habe ich meinen Handyvertrag hier angefordert, die machen keine Bonitätsprüffung , bieten einige Vorteile die andere nicht bieten und ein interessantes Kundenbonussystem. Vielleicht ja auch was für Sie http://handy4you.networkzentrale.de/

Vodafone kann sich seine Kunden selbst aussuchen, und ihr euch euren Mobilfunkanbieter.

Nein! Vodaphone kann selbst entscheiden wen sie als Kunden haben wollen und wen nicht!

Manchmal kommt es auch darauf an wo er wohnt! Es gibt in fast allen Städten sogenannte "negative Stadtteile", sprich asoziale Ecken, das kann schon reichen!

Ansonsten muss er was anderes negatives haben! Kenne ihn ja nicht!

Was möchtest Du wissen?