Habt ihr irgendwelche Erfahrungen als Sammelbesteller bei Otto gemacht?

3 Antworten

Ist schon 15 Jahre her. Meine Mutter hat es damals versucht und ist auf die Nase gefallen. Irgendwelche Lieferungen angeblich erhalten aber nie bezahlt und ganz merkwürdige Verdächtigungen. War etwas dubios, deshalb für mich eine Lehre fürs Leben. Bestellen ja, Sammelbesteller Nein. Es gibt Risiken, über die vorher wenig oder gar nicht gesprochen wird.

Hallo, als Sammelbesteller hast Du keine Nachteile, sondern wirst gerne auch bevorzugt von Otto behandelt. Du musst nur sicherstellen, dass Deine "Klienten" auch hinterher das Geld pünktlich abliefern. Wenn nicht, dann bekommst Du leider Ärger dafür! Teilweise auch Schufa-Einträge oder Sperrungen! Also bitte aufpassen, wem Du einen Gefallen damit machst.

Mein Großvater und mein Vater haben das Jahrelang gemacht! Über den Service konnten sie sich nicht beklagen, im Gegenteil! Das kommt aber sicher auch sehr viel auf den regionalen Gebietsvertreter an!
Vorteile waren die Provisionen und Sonderkonditionen bei eigenen Bestellungen. Nachteile halt, dass man u.U. viel Theater mit Rücksendungen oder auch schlechter Zahlungsmoral der Mitbesteller hat! Wobei man das heute auch direkt an das Versandhaus weitergeben kann.

> Wobei man das heute auch direkt an das Versandhaus weitergeben kann.

Hallo, RBMannheim, dies ist teilweise nicht richtig! Der Ansprechpartner für säumige Zahlungen bleibt leider der Besteller selber! Was möchte/kann man denn an OTTO weitergeben?! Hat man was - als guter Freund - bei der Bestellung zur Hand? Leider meisst nicht... dann leidet auch die Freundschaft - ist ein hartes Thema, bei dem sich schon einige Freunde im Nachhinein getrennt haben. viele Grüsse, silverfusion

@silverfusion

Freundschaft ist ein anderes Thema und immer problematisch, wenn es um Geld geht! Aber meine Frau hat das auch eine Zeit lang gemacht. Mit Otto und Quelle. Mitbesteller unterschreiben ihre Bestellung natürlich und bestätigen den Empfang der Ware! Ein Vater aus dem KiGa hatte auch Sachen bestellt (bei beiden) und gleich bei der ersten Rate nicht gezahlt! Das wurde an den Gebietsleiter weitergegeben und der hat das an das Versandhaus zur Regulierung weitergegeben! Der Vater schaut uns zwar jetzt nicht mehr an (was uns eh egal ist), aber meine Frau hatte keine Sekunde lang irgend ein Problem! Im Gegenteil. Es wurde extra darauf hingewiesen, dass man sich da auf keinerlei Kulanz einlassen sollte. Denn früher hat das offensichtlich öfter mal Sammelbesteller selbst in den Ruin getrieben! Das will man vermeiden!

@RBMannheim

Da hast Du allerdings Recht! Man darf dann - aus reiner Freundschaft - nicht auf eigene "Kappe" mitbestellen! Unterschreiben lassen ist hier das "Zauberwort"! Es bestätigt sich leider immer wieder, dass bei Geld die Freundschaft aufhört... leider! danke für die Tips, Gru? silverfusion

Was möchtest Du wissen?