GEZ Nachzahlung Rückstand?

5 Antworten

Der monatliche Rundfunkbeitrag beträgt 17,50 €. Wenn du 800 € Rückstände hast, sind das die Rundfunkbeiträge für mehr als 40 Monate. Du kannst mir nicht erzählen, dass du mehr als drei Jahre lang nicht bemerkt hast, dass der Dauerauftrag nicht ausgeführt wurde.

Mh, aktuell sind 210 Euro pro Jahr fällig, bei knapp 800 Euro Schulden müssen ja über 3,5 Jahre kein einziger Betrag überwiesen wurden sein.

Das will dir nicht aufgefallen sein, keine Rückbuchung der Bank oder sonstwas, keine Mahnung von der GEZ (Nachfolger). Ich habe Probleme mit der Glaubwürdigkeit der Geschichte.

Du kannst Ratenzahlung vereinbaren, aber ein Schlupfloch gibt es nicht.

Wenn die Forderungen bis vor den 1.1.2014 zurückreichen, also das Jahr 2013 betreffen, kannst du Verjährung geltend machen. Dann müsstest du insoweit nichts bezahlen. Alles was seit 2014 an Forderungen angefallen ist, musst du leider bezahlen.

Du kannst aber mit dem Beitragsservice Ratenzahlung vereinbaren. Dabei musst du neben den laufenden Rundfunkbeiträgen von 52,50 € für jeweils 3 Monate auch die Vergangenheit bedienen. Du solltest 30 € pro Monat als Mindestrate anbieten. Zinsen werden vom Beitragsservice dafür nicht gefordert.

Ich habe eine Einzugsermächtigung erstellt -> daher holt sich der Beitragsservice (GEZ gibt es nicht mehr) die Gebühren im Quartal ab.

https://www.rundfunkbeitrag.de/buergerinnen_und_buerger/informationen/bezahlung/index_ger.html

210 Euro sind es pro Jahr und pro Haushalt. 

Hast du früher alleine gelebt und nicht gezahlt oder hatte jemand im Haushalt den Beitrag gezahlt?

Wenn du gemeldet warst -> wären sie normalerweise gleich auf der Matte gestanden wenn du nicht bezahlt hast. 

Weiterhin: Es muss aufgeschlüsselt sein wie die 800 Euro aufgelaufen sind.

Was möchtest Du wissen?