Für den Sperrmüll der Nachbarn zahlen?

5 Antworten

Was sagt denn  das Abfallentsorgungsamt (oder Ordnungsamt) zu Eurer Aussage?

Wenn die Dame nicht ganz auf dem Damm ist, kann man mMn entschuldigen, dass sie den Sperrmüll bei Euch abstellt, aber zahlen kann sie oder ihr Vormund doch trotzdem?

Frag mal, ob einer der anderen Mieter im Rechtsschutz ist. Der kann dann kostenlos mit einem Anwalt darüber reden. Alternative: Man bekommt für wenig Geld von der Gemeinde eine Rechtsberatung (nur Anhaltspunkte, keine ausführliche Beratung). Dort müssten aber andere Anlaufstellen etc. genannt werden können. 

Evtl. andere Alternative: Schiedsmann einschalten?

Habt Ihr die Verwandten mal angesprochen, dass sie dort nicht den Müll abstellen können und ihnen die Alternativstelle genannt (nicht immer geht das ja direkt vor dem Haus)?

Mit Anzeige gedroht?

Warum hat sie keiner angezeigt, als er sie dabei gesehen hat? Die Verwandten sind doch nicht beeinträchtigt und müssten die Sache verstehen und den Müll anderswo entsorgen können?

Ggf. kann ein Anwalt auch ein Schreiben aufsetzen, dass die Kosten quasi an die zuständigen Verwandten/ den Vormund etc. weiterleitet. Das würde ich mal in Erfahrung bringen. Alternative: Fragen, was passiert, wenn Ihr Euch weigert zu zahlen mit Verweis auf die Situation.

Ihr solltet mal mit der Gemeinde/dem Entsorger sprechen. ... Das geht so nicht! Ich kenn das nur so, und das schon seit vielen Jahrzehnten ( zum Teil!), das Sperrmüll nur bestimmte wenige Termine hat und der Müll dann genau gemeldet werden muss, und was nicht gemeldet wurde, bleibt liegen.  Und das ist nicht nur bei mir im Ort so.

Ebend aus dem Grund, den du hier schilderst,,,

Wenn ihr die Rechnung bekommt, teilt dem Rechnungssteller mit, dass ihr die falschen Adressaten für die Sperrmüllrechnung seid und ihr deshalb nicht zahlen werdet. Teilt ihm den richtigen Adressaten mit.

2. aber schlechtere Alternative: ihr zahlt und holt euch das Geld vom Müllverursacher zurück. 

Hallo, leider habe ich keinen allzu hilfreichen Tipp da ich diese Erfahrung noch nicht gemacht hatte, aber ich würde es auch nicht okay finden und mit der Hausgesellschaft sprechen! Schließlich hat niemand Geld übrig. Im Notfall würde ich es sogar wieder zurück tragen oder dem Sperrmüllfahrer um Rat bitten. Wünsche aber viel Erfolg und hoffe es klärt sich

Sperrmüll nimmt doch die Restmüllabfuhr gar nicht mit.. somit werden doch die Tonnen nicht häufiger geleert .. noch dazu wenn das gar nicht reingestopft wurde  

Was möchtest Du wissen?