Spermüll von Nachbarn versperrt den Weg, was tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die einzige Option verlässliche Informationen zu bekommen sind wahrscheinlich weitere Anrufe bei den Behörden. Und nicht abwimmeln lassen mit Sprüchen wie "wir sind da nicht zuständig", einfach die Behörde bzw Abteilung nennen lassen die zuständig ist. Und sich dort die Namen der Personen geben lassen mit denen man gesprochen hat, wenn sich keiner verantwortlich fühlt kann soetwas lange dauern, kannst ja auch die Lage so darstellen wie sie ist, schwer zu ertragen....

Und wie soll ich das genau machen? Ich ruf bei der Polizei/dem Ordnungsamt an und die versichern mir, dass das Abfallwirtschaftsamt zuständig wäre. Wenn ich da anrufe wird mir gesagt, dass es eigentlich schon gester/vorgestern/... abgeholt worden sein müsste. Mit dieser Aussage fange ich auch nichts an.

Vermutlich sprichst du bei den Telefonaten immer die Sperrmüllabholung an und deswegen versichern dir alle, dass die das regeln müssen.

Steht der Müll da aber offensichtlich nicht für die Sperrmüllabholung ist das entweder eine "wilde Müllkippe" oder eine genehmigungspflichtige Sondernutzung in Form von Lagerung von Material auf dem Gehweg. Ganz klar ein Job für den Bürgermeister und seine Mitarbeiter. In der Regel in Form vom Ordnungsamt.

Kleiner Tipp: Sprich mal einen Kommunalpolitiker darauf an. Manchmal gehen die ganz in solchen Lapalien auf und bringen durch ihren Einfluss was ins Rollen ^^

Mit den Nachbarn kann man leider nicht reden. Wenn man es versucht bekommt man nur ein "Ey Alde willsch auf die Fre..e?!" zu hören.

Anzeige wegen Einschränkung des Durchfahrtsbereiches, zudem Verstoß gegen die Verkehrswegesicherungspflicht, Und wegen der Drohungen zur Polizei.

Was mich zusätzlich verwundert ist, dass ein paar Hausnummern weiter der Sperrmüll schon längst abgeholt wurde.

In den Kommunen, die mir bekannt sind, nimmt die Kommune auch zur Abholung nur bestimmte Mengen an, und die sowieso nur auf Voranmeldung.

Ich würde es am liebsten vermeiden immer gleich jemand anzuzeigen. Das letzte mal (bei einer anderen Sache) hat das alles nur noch schlimmer gemacht.

Wegen der Drohung kann ich nicht viel machen, da die das nur sagen wenn man allein ist und somit auch keinen zeugen hat.

Die Polizei scheint sich auch überhaupt nicht dafür zu interessieren, dass man auf dem Bürgersteig nicht mehr laufen kann. Das ist ja kein Problem, läuft man eben kurz auf der Hauptstraße. Da braucht man schon einges, dass die Polizisten bei uns sich erstmal überlegen ob sie aufstehen wollen...

@DidPandaHurtYou

Dafür ist halt auch originär das Ordnungsamt zuständig, und eben nicht die Polizei.

Und du schreibst doch auch selber, dass die Abfallwirtschaft selber bestätigt, dass sie zuständig sind und es anscheinend nicht packen, dass Zeug abzuholen.

@Drizzt1977

Das Ordnungsamt hat mir aber gesagt die Polizei wäre zuständig für die Gefährdung dadurch, dass der Ganze Bürgersteig zu ist

Ja, genau. Lass Dich überfahren^^

Das ist natürlich ein Unding! Ich weiss ja nicht, wie das bei Euch geregelt ist, aber hier in Hamburg musst Du Sperrmüll anmelden und eine Gebühr dafür entrichten (im voraus), Du musst also genau angeben, welche Teile Du entsorgen lassen willst.

Wenn es bei Euch dermassen schludrig zugeht, bleibt Dir nichts anderes übrig, als einen LKW zu mieten und die Sachen selbst zu Recyclinghof u bringen, da Deine Nachbarn ja wohl gar nichts von Ordnung halten.

Oder Du ziehst einfach um. Solche Nachbarn braucht man ja dann auch nicht so dringend.

Anscheinend ist es angemeldet. Leider sehe ich es nicht ein, dafür dann auch noch die Kosten zu übernehmen und Umziehen wird schwierig, da das Haus schon seit Jahren in Familienbesitz ist.

Hallo,

das Abholen von Sperrmüll muß angemeldet werden.

Bei der Anmeldung muß mitgeteilt werden, was und wieviel abgeholt werden soll.

Vermutlich hat dein Nachbar das Anmelden unterlassen, oder zuviel rausgestellt. Somit wurde nicht abgeholt.

Vielleicht hat er es rausgestellt, in der Hoffnung es wird mitgenommen.

Wenn euch das rausfahren aus dem Grundstück nur unter Gefährdung "Anderer" möglich ist, würde ich auf die Polizei bestehen. Die sollte dann im Zuge einer "Ersatzvorname" eine Firma beauftragen, die den Müll, auf Kosten des Besitzers, entfernt.

Gruß

Was möchtest Du wissen?