Führerschein, bafög, studieren

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Viele Fahrschulen bieten Finanzierungsangebote an, frag am besten bei ein paar verschiedenen nach. Einige Banken ( z.B. die Deutsche Bank) bietet verschiedene Kreditmodelle für Studenten an, auch die Citibank bietet kleinere Privatkredite. Evtl kannst du auch mit Glück eine Fahrgemeinschaft bilden mit anderen Studenten/Personen, die in die gleiche Richtung müssen - ja, ich weiß das ist eher problematisch, mit dem verschiedenen Arbeits-/Vorlesungszeiten.

Wenn Dein Sohn gerade mal ein Jahr alt wird, solltest Du nach Kiel ziehen. Solltest Du Bedenken wegen der Kinderbetreuung haben, gibt es an der Kieler Uni bestimmt eine Stelle "Studieren mit Kind" oder so ähnlich, wo man Dir weiterhelfen kann. Es muss auch eine Gleichstellungsbeauftragte geben, die darüber Bescheid weiß.

Ja das mit Bafög hab ich schon geklärt werde mit dem Hüchstsatz von 679 euro gefördert plus Kindergeld und Unterhalt sind insgesamt 1124 Euro hört sich viel an ist es aber nicht muss davon schon 500 euro Miete Zahlen plus Strom 80 euro und mich und mein Kind versorgen. Wie ich davon noch 200 euro für ne fahrkarte übrig haben soll ist mir rätzelhaft. Ja es gibt den Studiengang auch in Hamburg aber ich wurde nicht angenommen auch letztes jahr schon nicht weil abscheinend mein NC zu schlecht ist habe 2,5 und studiere jetzt deutsch und gechichte auf lehramt. Ich kann nach 2 jahren wechseln nanch Hamburg aber bis dahin muss ich eine Lösung für das Problem finden.

lg und danke für eure Antworten

Hast Du vielleicht Familie, die Dich unterstützen kann? In Form von monatlicher Kostenübernahme Deiner Fahrkarte? Könnte vielleicht sogar über die Einkommenssteuer abgesetzt werden als "Unterstützung eines bedürftigen Familienmitgliedes" oder wie das heißt. Oder als zinsloses Darlehen, welches Du dann nach Deinem Studium zurückzahlst? Wer passt eigentlich auf Dein Kind auf, wenn Du in der Uni bist? Mit den Fahrzeiten ist das ja schon ziemlich lange am Tag. Wenn die Betreuungsmöglichkeit auch nach Deinem Wechsel nach Hamburg noch besteht könntest Du in der eingesparten Fahrzeit einen Nebenjob annehmen und Deinen Eltern das vorfinanzierte Fahrgeld zurückzahlen. Nur so eine Idee ...

@aschaub

Sorry, nehme das mit den Eltern wieder zurück. Habe gerade noch einmal oben nachgelesen und gesehen, dass sie ALG2 bekommen. Gibt es sonstige Familie (Geschwister) die Dir für die 2 Jahre aushelfen könnten? Oder Freunde? Der Vater des Kindes? Die anderen Großeltern des Kindes?

Es lohnt sicher wohl kaum dafür einen Kredit aufzunehmen. Andere Finanzierungsmöglichkeiten gibt es nicht, da der Führerschein nicht zweckgebunden für das Studium sein kann. Aber du findest sicher Alternativen. Fusselballs Idee mit der Fahrgemeinschaft ist wunderbar. Du kannst bereits jetzt mal im studivz oder andern Plattformen nach Mitfahrern schauen.

Sieht schlecht aus. Beantrage doch schonmal Bafög und guck wieviel du überhaupt bekommst. Vielleicht musst du auch näher an die Uni ranziehen oder in Hamburg studieren.

Was möchtest Du wissen?