Fragen - eine Tätigkeit als Sicherungsposten

2 Antworten

Also, auf jeden Fall besser als Hartz 4. Bei der Einkommensteuer gibt es auch immernoch was zurück bei so einem Job. Du bist halt sehr viel draußen an der Luft, bei Wind und Wetter wie man so sagt.

Das ist eine sehr verantwortungsvolle Tätigkeit, du bist für Leib und Leben von Menschen verantwortlich. Die Einsatzstellen sind wechselnd, je nach Dauer der Bauarbeiten. Für den Einstieg und zum Einarbeiten solltest du mit dem angebotenen Lohn einverstanden sein. Aber gleich bei der Einstellung auf eine angemessene Entlohnung nach einer 4-wöchigen Einarbeitungszeit pochen und vereinbaren.

Was passiert wenn ich ein Jobangebot nicht vom Amt annehme, muss ich mich unbedingt zwingen lassen?

Kurz zu meiner Lage:

Ich habe Tierpflegerin gelernt und musste aufgrund einer Tierhaarallergie eine Umschulung machen. Diese habe ich auch erfolgreich und gut (als Kauffrau für Büromanagement) bestanden.

Ich bekomme aber keine Grundsicherung, da ich wieder bei meiner Mutter wohne und sie 20€ zu viel Einkommen hat.

Allerdings bin ich jetzt natürlich arbeitslos gemeldet und das schon seit August!

Ich habe an die 200 Bewerbungen geschrieben und finde einfach keinen Job.

Ich bewerbe mich so gut wie auf jede Stelle habe aber nur einen einzigen Wunsch:

Keine Zeitarbeit!

Leider zwingt mich die Dame wortwörtlich vom Amt mich darauf zu bewerben, da ich sonst eine Sperre bekomme...

Ich bewerbe mich wirklich auf alles vom Amt und natürlich auch von mir selbst,

habe Praktikas gemacht, Bewerbungstraining und und und..

Zeitarbeit ist einfach ein riesen Problem für mich und mir dreht sich schon der Magen um wenn ich das höre.. So sitze ich seit 2 Tagen vor diesem Vorschlag und schaffe es einfach nicht diese Bewerbung loszuschicken. Die Firma an sich hat schon so ne miese Bewertung und muss auch dazu sagen das ich seit meinem letzten Arbeitsplatz einfach einen Schaden mitgenommen habe, bzw. schlechte Erfahrungen machen musste und mega Angst habe, dass das wieder passiert.

Ich will da nicht wieder reinfallen und bin so froh das ich da rausgekommen bin..

Deshalb meine Frage:

Muss ich das wirklich machen?

Leider kann ich, auch wenn es unmoralisch klingt, keine "schlechte Bewerbung" schicken, da diese nur online funktioniert....

Ich bin mir zu 100% sicher, dass ich dort eine Einladung bekommen werde... aber es sträubt sich mir alles bei diesem Gedanken..

Ich suche wirklich Rat! und keine dummen Kommentare bitte...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?