Darf man in seinem eigenen Garten grillen?

5 Antworten

Das hört sich für mich so an, als ob ihr ein unheimlich gutes Verhältnis zueinander hättet. 😉

Also mit dem Grillen wirst du nix machen können, solange er nicht nachts grillt.

Du kannst ja auch einem Bauer nicht verbieten, auf seinen Feldern Gülle auszufahren, obwohl das stinkt. Ist ja sein Grund und Boden und die Windrichtung u. -Stärke kannst du nicht beeinflussen.

Und mit dem Auto in deiner Auffahrt würde ich, bevor ich ihn abschleppen ließe (wozu du das recht hast), erst mit demjenigen reden, dem das Fahrzeug gehört. Warum direkt mit Kanonen auf Spatzen schießen?

Das ist bezüglich eures Verhältnisses sicher kontraproduktiv.

Handelt es sich um ein und dieselbe Person, Familie?

 Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt.

Ansonsten wundere ich mich, daß diese Frage hier gestellt wird, ist doch eher was für Juristikfreaks.

Ich will grillen und frage ob ich das darf

@Bulls44

ok, aber das ändert auch nix, meiner Meinung nach darfst du das. Frag mal einen Juristen, die kennen sich besser aus, ich denke, hier kann man dir eher bei Technikproblemen mit KFZ helfen.😉

Wenn du erst noch in das Dorf mit dem Haus ziehen willst, musst du dir jetzt ja noch nicht wirklich Gedanken machen.

Aber, spreche mit deinen Nachbarn und man kann alles unter sich regeln. Außerdem ist das erste mal Grillen doch ein sehr schöner Anlass seine Nachbarn gleich mit einzuladen und sie genauer kennenzulernen.

Zum parkenden Auto wäre zu sagen, frage erst mal in der Nachbarschaft nach. Warum willst du gleich abschleppen lassen ? Das kostet nur dein Geld und macht dich in der Nachbarschaft sicher nicht beliebt.

In vielen Fällen regelt sich so etwas innerhalb von 15 Minuten und die Einfahrt ist wieder frei.

Hier mal ein Auszug eines Gerichtsurteils- Quelle: Nachbarrecht.com

Mit solchen Streitfällen hat sich auch das Landgericht in München beschäftigt und ein wahrhaft salomonisches Urteil gefällt, welches da lautet: „Ein generelles Grillverbot ist genauso unzulässig wie eine generelle Grillerlaubnis. Der Nachbar muss grundsätzlich gelegentliches Grillen in der Sommerzeit dulden. Entstehen aber wesentlich Beeinträchtigungen, kommt sogar ein Grillverbot in Betracht (Az.: I 15 S 22735/03).“

Also einfach die Nachbarn einladen.😉

Antwort bezüglich Grillen siehe hier:

http://www.anwalt.de/rechtsanwalt/grillen.php

Antwort bezüglich Abschleppen:

Auffahrt öffentlicher Verkehrsraum oder Privat ?

Derjenige der unberechtigt auf einem Privatgrund parkt, kann auf Veranlassung des Eigentümers abgeschleppt werden. Der Parkende muss dann die Kosten für das Standortverändern tragen (BGH, V ZR 30/11)

Es gibt keine einheitliche Rechtsprechung zu diesem Thema, allenfalls einige Tendenzen sind festzustellen:

Das Grillen im Garten bzw. auf der Terrasse eines Reihenhauses oder eines Hausgrundstücks ist nur dann zu untersagen, wenn der Grill so dicht an den angrenzenden Wohn- und Schlafräumen platziert wird, dass in diese Qualm und Rauch eindringen kann. Auch wenn keine hohe Rauch- und Qualmentwicklung zu verzeichnen ist, verlangen einige Gerichte die Häufigkeit der Grillaktivitäten einzuschränken, z.B. auf fünfmaliges Grillen pro Saison.


Zitat nach: http://www.anwalt.de/rechtsanwalt/grillen.php

Zum Parkplatzproblem gibt es hier umfassende Infos:

http://www.verkehrsportal.de/verkehrsrecht/abschleppen_03.php

Was möchtest Du wissen?