Finanzierung als Student mit Bafög?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bafög ist kein Einkommen (sondern eben eine staatliche Förderung) und ohne Einkommen kein Kredit oder Finanzierung.

Hat er sonst kein Einkommen, das auch wirklich als Einkommen anerkannt wird? Kann er das nicht über zB Eltern laufen lassen und denen dann die monatlich 100€ zahlen? So ist sich die Bank sicher, dass sie ihre Raten bekommen UND er braucht seine Ersparnisse nicht jetzt auf einen Schlag dafür aufzulösen.

Genau so hat er es im Endeffekt gemacht. Jop. =)

Trotzdem finde ich es absolut bescheuert, er studiert Informatik und braucht einen Laptop für das Studium - Bafög sollte doch genau dafür da sein, er kann seinen Kauf für das Studium ja auch belegen - einmal mehr Hass auf das hirnlose Bürokratensystem... :)) Was hätte ein Bafög-Student gemacht, der keinen guten Draht zu den Eltern hat und sein Leben selbst bestreitet? Bafög für den Ar***.

Es gibt in vielen Städten Betriebe, wo Behinderte beschäftigt sind, die gebrauchte PCs und Laptops aufarbeiten, diese sind i.d.R. dann wieder wie neu. Und für übliche Studienanwendungen sollte das vollkommen ausreichen, er braucht doch keine Hochleistungs-Daddel-Kiste mit Spitzen-Grafik. So etwas kostet dann auch nicht gleich 600 Euro, sondern deutlich weniger.

Die meisten Banken, aber auch die Ratenzahlungsagenturen der Technikmärkte, lehnen Studenten ab. Der Grund ist, dass das verfügbare Einkommen unter der Pfändungsfreigrenze liegt (ca. 1.000 Euro pro Monat). Wird der Ratenkredit aus irgend einem Grund nicht mehr bedient, kann kein Gerichtsvollzieher da etwas holen. Dieses Risiko scheuen die Anbieter.

Und Finger weg von schmierigen "Sofortkrediten, auch für Studenten" im Internet.

Leute wie Dein Freund sind das gefundene Fressen für die Kreditvermittler, die das ganze Internet vollgekleistert haben mit ihrer unseriösen Werbung für "schufafreie Sofortkredite", "auch für Studenten/Arbeitslose/Hartz-IV-ler/Rentner/Babies/Tote/Klingonen/Aliens, egal, wir lehnen Sie nicht ab. Frische Golddukaten aus dem Hintern des Schweizer Kreditgoldesels in Luzern." Und so weiter. Dazu eine glücklich strahlende Blondine mit dem Geldscheinbündel in der Hand. "Die liebe Firma Bonbonkredit24 hat mir ach so unbürokratisch geholfen, und schon am Nachmittag war der Postbote mit dem Geld da." - "Die Firma murxda war ja sooooo hilfsbereit und unkompliziert." - "Bei Ascona-Popanz nur schnell den Schweizer Kreditantrag online ausgefüllt, und 2 Tage später hat der Dukatenesel vor der Tür gejodelt."

Glaube kein Wort von dem Quatsch. Du kriegst keinen Kredit, und das steht von vornherein fest. Für die "leider erfolglosen Bemühungen" erlaubt sich dann die liebe Vermittlungsfirma, Dir eine Rechnung von ein paar Hundert Euro zu stellen. Oder es werden Dir schwachsinnige Versicherungen oder "Finanzberatungen" angedreht.

Du landest bei einer Suche nach "schufa-freien Krediten" unweigerlich bei einer der Abzockerbanden, egal wo Du hinklickst. Das gilt auch für die unverfänglichen "Vergleichsportale für Kredite", diese befinden sich ebenfalls in der Hand der gleichen Abzocker. Das gilt auch für unschuldig klingende Blogs zum Thema "gibt es einen Kredit ohne Schufa?", dort verbreiten dieselben Abzocker ihre Lügenmärchen und verlinken Dich direkt auf ihr Portal.

Mehr zu dieser Abzocke rund um Kreditvermittlungen:

antispam-ev.de/wiki/Kredit_ohne_Bonitätsprüfung

Ich würde dir empfehlen mal bei einer Bank nachzufragen. Studenten wird dort meist gerne Kredit gewährt. Vielleicht war das hier auch eine Eigenart der Firma...Am besten ist es natürlich den Laptop durch Ersparnisse zu bezahlen. Dann hat man diese Probleme nicht.

Sehen wir genau so, das Ersparte wäre auch da. Allerdings nur genau so viel. Er könnte das jetzt sofort zahlen und wäre danach blank, passiert dann irgend ein Notfall, plötzliches Problem mit dem Auto, Kühlschrank kaputt - egal, dann hat er nichts auf der hohen Kante. Er könnte natürlich jetzt auch weiter sparen, und das 6 Monate lang - aber das Semester läuft, er braucht das Gerät jetzt, jetzt abzuwarten und zu sparen könnte er (sparsamer Mensch) aber es wäre nicht so sinnvoll rein für das Studium selbst. Eine Finanzierung macht also Sinn, wie ich finde.

Gut, ich werde den Tipp mit den Banken weitergeben, ist auch persönlicher, regional, vielleicht auch einfacher. :-) Merci.

Was möchtest Du wissen?