Finanziertes Auto, beim Vertragspartner zwingend reparieren lassen?

6 Antworten

Das kommt darauf an was die Versicherung sagt, wenn du einen Vertrag mit Werkstattbindung hast, dann musst du es da machen wo die Versicherung sagt, ohne Werkstattbindung darfst du aussuchen, da das Auto noch keine 2 Jahre alt ist, sollte es wegen der Garantie bei VW gemacht werden, weil sonst kann sich VW bei einem Garantiefall rausreden und die Übernahme der  Kosten für die Reparatur verweigern.  

Hallo Chiara!

Bei einem lediglich knapp zwei Jahre alten KFZ macht es mMn durchaus Sinn die Reparatur der Vertragswerkstätte zu übertragen -----> wenn alles nachweislich mit Originalteilen ersetzt wurde, ist das bei einem jungen Fahrzeug spätestens beim Wiederverkauf deutlich besser als wenn irgendein freier Kfz-Meisterbetrieb Hand anlegt. 

Aber man muss trotzdem abwägen: Wenn du sicher bist, den Wagen noch etliche Jahre fahren zu wollen kannst du auch einen freien Betrieb beauftragen ----> bei einem acht oder mehr Jahre alten Wagen macht das kaum noch was aus, wer da was repariert hat.

Moin,

wenn es über die Versicherung abgerechnet werden soll, dann ggf. Werkstattbindung beachten. Sind die Beulen nicht all so groß, wäre auch ein "Beulendoktor" ne Alternative.

MfG. Lutz

Dein Vertragspartner bezüglich der Finanzierung ist mit größter Sicherheit eine Bank. Die wird dein Auto garantiert nicht reparieren.

Die VW-Werkstatt war vermutlich dein Vertragspartner beim Kauf des Autos. Nach dem Kauf kannst du Reparaturen durchführen lassen, wo du lustig bist - oder es auch bleiben lassen. Einzig im Fall eines Sachmangels, der bereits beim Kauf bestand oder angelegt war, müsstest du dich an den Verkäufer wenden.

Versicherungsschäden mußt Du nicht von Deinem Händler durchführen lassen, wäre aber sinnvoll

Was möchtest Du wissen?