Muss man die gesamte Fahrpraxis wiederholen, wenn man die Fahrschule wechselt?

3 Antworten

Der neue will sehen was du kannst und wen der meint da müssen noch etliche Sachen verbessert werden dann sind da wohl noch einige Fahrstunden abzuleiten 

den der stellt dich nicht blind zur Fahrprüfung vor auch wen du 100 Übungsstunden und 36 Pflichtstunden gemacht hast den die 12 sind nur das mindeste nie das maximale an Pflichtstunden 

es gibt da zum Glück keine Obergrenze und nur der Fahrlehrer kann einschätzen wann jemand zur Fahrprüfung kann nicht der Schüler zum Glück . 

Naja du musst eigentlich nur die Pflichtstunden machen - egal bei wem  und die Prüfung dann bestehen ... 

Alles andere ist quasi zusätzlich und nur dafür da, dass du sicherer wirst
Es gibt keine Regel: Du musst mindestens 20 Stunden haben 

also wenn ich die stunden hab, oder fast komplett hab, kann ich quasi nach ein bis zwei fahrstunden mit der neuen Fahrschule die prüfung machen?

@DasRuedi

In der Regel?

Ich hab meinen Führerschein mit 12 Std bestanden.

@AMYNossa

@AMYNossa ich mein damit, dass es sowas eben nicht gibt 

@DasRuedi sobald du alle Pflichtstunden hast kannst du die Prüfung machen, wenn du dafür bereit bist

Das wird dein neuer Fahrlehrer schon einschätzen können, wie weit du wirklich bist. 

Was möchtest Du wissen?