Fahrstunden bei Fahrschulwechsel übertragbar?

3 Antworten

für die Sonderfahrten und den bisher abgeleisteten Theorieunterricht muss der Fahrlehrer eine Bescheinigung schreiben. D.h. die werden übertragen. Nur die normalen Fahrstuden werden nicht übertragen, wär ja auch quatsch, hier gehts schließlich um die Sicherheit und nicht um eine bestimmte Anzahl. Hier entscheidet ja der FL ob sie sicher genug ist oder nicht (gut mir ihr zusammen vlt.)^^

meines wissens geht das, das sind ja pflichtstunden. kann sie dem fahrlehrer auch so sagen dass er ihre fähigkeiten garnicht fördert und sie deshalb schon eine neue fahrschule hat. auf so nen pappkopp hätte ich auch kein bock. vorallem fördert es nicht das können. eine bekannte sagte, im gesetz sind 10 stunden pflicht. altersabhängige regelung soll es nciht geben.

sorry, es sind 12, die sonderfahrten: 5 Überland, 4 Autobahn, 3 Nacht- oder Dämmerung. alles andere ist geldmacherei bzw. bei mehrbedarf natürlich mehr praxiserfahrung. Sie bekommt ja eine Rechnung, darauf stehen die Stunden und die kann dann bei der neuen Fahrschule vorgelegt werden.

Also meiner war auch teuer und ich bin in der ersten praktischen durchgefallen. Aber so teuer??? Der verarscht die. Die STunden müssten sich anrechnen lassen ;-)

Was möchtest Du wissen?