Fahranfänger - Schalt - Automatikgetriebe

5 Antworten

Verlernen wirfst du das schalten nicht, das ist wie Fahrrad fahren oder schwimmen, einmal gelernt, dann kann man es. Und ja Automatik ist angenehmer zu fahren, allerdings hat man auch mehr spritverbrauch, was für fahranfänger eher suboptimal ist. Außerdem (persönliche Meinung) finde ich, dass man nicht so viel Kontrolle über das Automatik Auto hat. Beim Schaltgetriebe kann ich selber entscheiden wann ich schalte, wie ich beschleunige etc. und außerdem fehlt beim Automatik Auto die Action :D

Der Schaltknopf hat mindestens 4 Stellungen: P = Parken, die Verbindung zwischen Motor und Getriebe ist getrennt, das Getriebe mechanisch blockiert. R = Retourgang. N = Leerlauf. D = Drive, da werden die Vorwärtsgänge je nach Gaspedalstellung, Geschwindigkeit und Belastung automatisch geschalten. Weiters ist meistens noch eine oder mehrere zusätzliche Stellungen mit der Bezeichnung 3, 2, 1 oder eventuell S vorhanden. Diese Stellungen dienen beim Bergabfahren als Motorbremse, das heißt, das Getriebe schaltet nicht in einen höheren Gang. Starten des Fahrzeuges geht nur in Stellung P oder N. Bei Stillstand des Fahrzeuges und Stellung R oder D musst du immer auf der Bremse stehen weil sich sonst der Wagen langsam in Bewegung setzt. Das gleiche gilt auch wenn du den Schalthebel bei Stillstand in eine andere Stellung bringst. Beim Fahren ist zu beachten dass das Getriebe in der Regel einen Gang höher schaltet wenn du vom Gas runtergehst und wenn du zum Überholen einen Gang zurückschalten willst wegen der Beschleunigung so mußt du das Gaspedal ganz durchtreten.

Bei einem Wagen mit Schaltgetriebe könnte es dir nach längerer Fahrpraxis mit einem Automatikgetriebe passieren dass du beim Bremsen oder Stehenbleiben am Anfang vergisst die Kupplung zu treten.

der "spaß" hört spätestens dann auf, wenn du die kosten für deine kickdowns SELBST tragen mußt. sprit ist irrsinnig teuer und wie sich die strompreise entwickeln, bleibt abzuwarten. MEIN tipp für dich, womit man auch sehr viel spaß haben kann: die meiste energie beim autofahren wird durch`s bremsen verbraten; denn der tritt auf das bremspedal zeigt ja, dass du zu schnell unterwegs bist. wenn du also halbwegs gute augen hast, kannst du frühzeitig erkennen, was die ampel gerade anzeigt und dich mit deiner geschwindigkeit darauf einstellen. natürlich mußt du nun so pfiffig sein entscheiden zu können, ob du noch bei grün ankommst oder einfach die fuhre ohne zu bremsen ausrollen lassen kannst. das ist ein spielchen, mit dem ich viele jahre lang meinem arbeitgeber für hunderte liter spritkosten erspart habe.

Diese Antwort hat aber jetzt überhaupt nichts mit der Frage zu tun.

als fahranfänger ist es sowieso besser dir einen kleinwagen zuzulegen und nach einigen jahren was anderes zu fahren...schalten muss gelernt sein, automatik ist besser, aber ein autofahrer müsste beide arten des schaltens im schlaf beherrschen und die übung macht bekanntlich den meister...

wenn du sagen wir mal so ca 2Jahre nur noch Automatik fährst,dann wirst du es bestimmt verlernen.Ich würde lieber erstmal einen Schaltwagen fahren....weil Automatik verlernst du nicht....

Was möchtest Du wissen?