Erbrecht: Erbt der Halbbruder?

5 Antworten

Wenn jemand stirbt, der keine Abkömlinge hat (Dein Bruder), vererbt an seine Eltern (hier Euer Vater), oder wenn der verstorben ist, an dessen Nachkommen (Du und Euer Halbbruder).

So, oder so, verstirbt einer von Euch, erbt der Halbbruder mit. Aber der könnte mit einem Testament vom Erbe ausgeschlossen werden, nur nicht, wenn einer von Euch vor dem Vater verstribt, der Vater hat einen Pflichtteilsanspruch.

vererbt an seine Eltern (hier Euer Vater)

und Mutter, oder deren Nachkommen, z.B. Brüder mütterlicherseits.

Die gesetzliche Erbfolge sieht wie folgt aus:

Zunächstmal erben die Kinder und falls verstorben deren Kinder. ( Erben 1. Ordnung.) Gibt es keine Erben 1. Ordnung, dann erben die Eltern jeweils zur Hälfte. Sofern ein Elternteil verstorben ist, erben dessen Kinder diesen Anteil zu gleichen Teilen.

Stirbt einer der Brüder und der Vater lebt, dann erbt der Vater 50% die restlichen 50% werden an die Kinder der verstorben Mutter verteilt, in diesen Fall ist das nur ein Kind.

Das Haus gehört weiterhin der ursprünglichen Erbengemeinschaft. Nur der Erbteil des verstorbenen Bruders geht an dessen Erben, welche wiederum als Erbengemeinschaft in die ursprüngliche eintreten.

Auch der uneheliche Sohn hat zumindest Anspruch auf s-einen Pflichtanteil vom Erbe. Das Mittelalter war gestern Geldgier ist leider geblieben.

Die leiblichen Söhne beerben den Vater und und die beiden gemeinsamen leiblichen Söhne von Vater und Mutter. Der alleinige Sohn des Vaters beerbt die Stiefmutter nicht. Stribt einer der Brüder unverheiatet und ohne Nachkommen, erben dessen Bruder und sein Vaterl

Was möchtest Du wissen?