Einstiegsqualifizierung? Was danach?

4 Antworten

Komisch das Du das jetzt erst merkst. Wie denn auch sei, wer sagt Dir das dass nächste Ding das Du versuchst oder suchst die Erfüllung ist ?  

 Ich würde die Zähne zusammen beißen und durch ziehen. Später kannst Dich auf dem Job weiter entwickeln, vorausgesetzt Du möchtest das. 

 Schau einmal das erste Jahr schon vorbei, irgendwann gibt es fette Kohle.

Wenn du gemerkt hast, dass das nichts für dich ist (seltsam, dass du das jetzt erst gemerkt hast), musst du das den JobCenter mitteilen. Dann geht die Suche von vorne los.

Keiner kann dich zwingen, dort anzufangen. Und wenn in 5 Wochen Ende ist, dann müßte der Betrieb eigentlich schon mir dir gesprochen haben, ob du dort einen Ausbildungsplatz bekommst oder eben nicht.

Wenn du die Ausbildung nicht machen möchtest oder nicht bekommst, dann lass dir ein Arbeitszeugnis ausstellen und bewirb dich sofort wieder weiter.

du musst nichts anfangen.

Lass mich raten das jobcenter hat dir die EQ angedreht?

zu 80% werden die Leute hinterher nicht übernommen.

Wenn du bis jetzt aber keinen Ausbildungsvertrag bekommen hast dort vergiss es.

Hallo Alex, vielen Dank für deine Antwort. Ist das wirklich so? Werde ich irgendwie keine Schwierigkeiten haben? Kann ich also morgen schon meinem Chef sagen, dass ich nach der EQ den Ausbildungsvertrag nicht unterschreiben werde? Immerhin sind es noch gut 5 Wochen bis der Vertrag ausläuft.

Also um mal ein klar zustellen, es heißt ja auch, dass der Betrieb den einstiegsqualifizierten nicht übernehmen muss, deshalb würde es mich wundern, wenn ich nicht entscheiden könnte, ob ich diese Ausbildung anfangen werde nach der EQ oder doch nicht.

Was möchtest Du wissen?