Ehemann im Pflegeheim - Wieviel Unterhalt verbleibt der Ehefrau?

5 Antworten

Erst einmal würde ich mit dem Amt Kontakt aufnehmen, worum es sich hier handelt, und was es im Netto ausmacht.

Sollten wirklich Leistungen nachträglich gekürzt werden, besteht Möglichkeit, Widerspruch nach §§ 78 ff. Sozialgerichtsgesetz einzulegen.

ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich denke das dem mann seine rente dazu da ist, seine Pflege zu bezahlen. der Frau darf wahrscheinlich nur der Mindestsatz zustehn den ein Alleinstehender benötigt. Der liegt bei etwa 950 Euro. Berechnet nach dem Mindestlebensunterhalt wie bei hartz4.

Die eigene Rente des Pflegebedürftigen geht in voller Höhe an ihn (bzw. die Einrichtung). Ebenso das Pflegegeld. Die Ehefrau wird nur zu Zuzahlungen heran gezogen, wenn ihre eigene Rente den Selbstbehalt übersteigt. Andererseits wird sie aber von ihrer eigenen Rente leben müssen. Sie hätte höchstens Anspruch auf Aufstockung nach der Grundsicherung über 65. Da liegt sie aber anscheinend darüber.

Also mal So gesagt,Soviel habe ich mit meiner Rente nicht,und habe noch ein Haus,andem noch 37.000 euro abzuzahlen sind,das ist auch zu schaffen!

ich denke nicht, dass es darum geht. das wäre so, als wenn ein hartz-IV-Empfänger einem Arzt erklärt, dass man auch von einem Hartz-IV-Satz leben kann, und er nicht soviel verdienen muss.

Es gibt Menschen, die bekommen mehr Rente, und es gibt welche, die bekommen weniger.

Das hier ist ne juristische Frage, keine Neiddiskussion

@fraggle16

DAS war nur eine FESTSTELLUNG und kein NEID!

Hartz IV hat damit nichts zu tun. Der Frau muss ausreichend Geld verbleiben, um nicht hilfebedürftig zu werden. Bislang sind ihr nach den SGB XII Berechnungen 1.400,00 verblieben. Jetzt soll sie aber mit weniger auskommen. Eine Begründung ist im Leistungsbescheid nicht zu finden. Sie hat nächste Woche einen Termin beim Anwalt. Bin mal gespannt ab er ihr weiterhelfen kann. Ach so, Widerspruch hatte sie gegen den Bescheid schon eingelegt.

Was möchtest Du wissen?