eBay Kleinanzeigen: Betrug -> Anzeige erstattet -> Rücküberweisung?

5 Antworten

Ist es generell möglich, nur mit einer Bestätigung über die Erstattung einer Anzeige das Geld zurückbuchen zu lassen?

Nein. Lies mal bitte hier nach:

http://www.bankverzeichnis.com/kann-man-eine-uberweisung-zuruckbuchen/

Dein Geld, wenn überhaupt, kannst Du nur durch Deine zivilrechtliche Forderung mit allen Folgekonsequenzen erhalten. Das ist aber eher frahlich, weil: "Wer war es?" Dafür musst Du also erst nach erfolgreicher Polizeiarbeit Name und Anschrift des Täters haben - bei dem dann vielfach nicht mehr zu holen ist. Allerdings würde ich diesen Weg versuchen.

Der "Verkäufer" war so dumm und gab mir seinen vollständigen Namen + Telefonnummer + Adresse und konnte auch darunter im Internet gefunden werden (selbst wenn er mir per Mail und WhatsApp nicht mehr antwortete bzw. mich blockiert hatte), deshalb mache ich mir keine großen Sorgen darum, ihn "dranzukriegen".

Danke für den Link! Scheint wohl leider echt nicht möglich zu sein, wäre auch zu schön gewesen...

@Escalade97

Warte ab, was die Polizei nach Deiner Anzeige über den Namen herausfindet. Hast Du die Kontonummer schon mal im Netz gesucht, z.B. bei Auktionshilfe.ino

@haikoko

Wie gesagt, ich habe seine komplette Anschrift und über die Kontonummer war nichts im Internet zu finden. Jedoch bin ich wie gesagt zuversichtlich, dass die Polizei den werten Herren erreichen wird, da es echte Angaben zu sein scheinen.

Nein fdas geht nicht! Nicht ohne Grund ist Ebay Kleinanzeigen nur für Selbstabholung gedacht. Wer darauf nicht eingeht is selber schuld. Womöglich war das Konto ogar nur ein Zwischenkonto und nachdem die den Geldbetrag abgehoben haben gelöscht. Sorry dir das sagen zu müssen, doch deine Anzeige wird ins Leere verlaufen. Die Anmeldung bei den Kleinanzeigen erfolgt anonym.

Erfolgt sie nicht komplett. Auch die Anzeige läuft nicht ins Leere. Nach Erstattung dieser ist eBay laut dem Polizeibeamten meines Vertrauens dazu verpflichtet, alle bekannten Daten rauszugeben. Sollte es sich um größere Beträge handeln, kann so sogar die IP-Adresse ermittelt werden, um den Täter ausfindig zu machen. Außerdem hat der Verkäufer mir seinen Namen (der laut Google stimmt), seine Telefonnummer (bei der er persönlich abnimmt), seine E-Mail-Adresse als auch seine Adresse (die auch echt zu sein scheint) angegeben, weshalb es für die Polizei leicht sein sollte, ihn zu finden.

Dennoch Danke für die Antwort.

@Escalade97

Es geht hier nicht um Ebay, sondern um Ebay Kleinanzeigen. Die beiden haben miteinander nichts zu tun. Wie gesagt keiner iost so blöd unfd gibt seine richtige Adresse an wenn er betrügen will. Mach dir keine Hoffnung.

Von seinem Konto kannst Du mit einer Strafanzeige überhaupt nichts einziehen. Das wäre ja sehr fatal. Da könnte jeder gegen jeden einfach einen Strafantrag stellen und kann sich dann bei dessen Konto bedienen? Gehts noch? Nichtmal mit einem Gerichtsbescheid, wenn der Verklagte schuldig gesprochen wurde, geht sowas. Das Gericht kann allerdings Deinen Verkäufer verklagen, Dir Deine Summe wieder zurück zu zahlen.

Wenn das so einfach ginge, bräuchte man ja nur Strafanzeige zu erstatten und könnte sich jeden überwiesenen Betrag zurückholen.

Hab ich noch nie gehört. Solltest du am besten aber mit deiner Bank abklären. wenn du DORT fragst, kann man dir da eine richtige Antwort geben

Was möchtest Du wissen?