Dürfen Mitbewohner im Mehrfamilienhaus uns verbieten unseren Müll zu entsorgen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo gepart5,

Nein der darf euch das nicht verbieten.

Bei uns ist das zumindest so, das Meerschweinchenkot und Abfälle nicht bei das Grünzeug gehören, sondern in den Restmüll. Wir haben extra nachgefragt und uns wurde gesagt das dieser Rest in den Restmüll gehört.

Das kann unter Umständen aber auch von Region zu Region verschieden sein.

Auf jeden Fall könnte dein Nachbar dir das nicht verbiten, wenn dann schon der Vermieter, der danna ber auch keine Handhabe hat, weil Meerschweinchendreck in den restmüll gehört und sonst nirgend wohin.

Ich wünsche dir noch Frohe Festtage,

LG Annika :-)

Danke für die schnelle und hilfreiche Antwort.

Ich danke auch für den Stern :-)

Ich weiß nicht, ob sie es dürfen. Aber mit der Streu ist die Mülltonne schon sehr schnell voll.

Macht es doch wie wir: Kennt Ihr einen Bauern, dann fragt mal nach, ob Ihr Eure Meerschweinchenstreu auf seiner Miste entsorgen dürft.

Ansonsten am besten beim Bauhof nachfragen, wie Ihr den Schitt entsorgen sollt. Dann seid Ihr rechtlich auf der sicheren Seite.

Nein, das darf er nicht!

Drück ihm das Merkblatt in die Hand und sag ihm er soll sich bei der Abfallentsorgung beschweren, dass im Merkblatt steht, dass Kleintierstreu in die Hausmülltonne soll. Schreibe doch deinerseits eine Mail an die Abfallberaterin, die Adresse steht auf dem Merkblatt, und bitte sie ihrerseits darum, dir zu helfen, den Nachbarn aufzuklären.

Konfrontation bringt meist nicht viel und macht die Situation schlimmer. Solche nachbarn leiden unter Kontrollzwang. Eigentlich sind sie krank.

Der Abfall- Zweckverband bestimmt, was in die Mülltonnen darf, nicht der Nachbar.

Verbieten darf der Nachbar natürlich auch nichts.

Hi gepart5,

was schlägt er denn stattdessen vor?

Holzstreu+Heu+Köttel können auch in die Biotonne, zumindest in der Hauptstadt. Das Zeug wird nämlich kompostiert, und da ist Holzstreu (im Gegensatz zu Katzenstreu) unproblematisch.

Wenn ihr allerdings so ein Faltblatt habt, dann geht also auch Restmülltonne. Der Nachbar kann euch sowieso gar nichts vorschreiben, wenn, dann wäre das Sache des Vermieters/Verwalters.

Gruß M.

Wenn die Gemeinde den Mist im Restmüll sehen will, ist das eben so. Dann muss es auch so entsorgt werden und darf nicht zb. im Biomüll landen nur weil der Nachbar es gerne so hätte. Das kannst du ihm auch so mitteilen.

Bei der Entsorgung sollte aber auch Rücksicht auf die anderen Nutzer der Mülltonne genommen werden. Würde der Mist zb. 80% der Tonne einnehmen , sodass die Nachbarn ihren Restmüll nicht mehr entsorgen könnten, wäre es irgendwie unfair.

Was möchtest Du wissen?