Darf meine Lehrerin mir nach der Klausur unterstellen, dass ich gespickt habe?

4 Antworten

Wenn sie anhand der Antworten erkennen kann, dass es sich um Unterschleif handelt, kann sie auch die Prüfung im Nachhinein als ungenügend bewerten. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, können Sie das ja der Schulleitung oder im Extremfall dem Kultus zur Prüfung vorlegen. Sie haben bei jeder Prüfung ein Einspruchsrecht.

Du behauptest natürlich nicht gespickt zu haben. Du solltest aber nochmal lernen um was es ging, damit falls sie überprüfen will ob du es denn wirklich weißt richtig antworten kannst. Ansonsten wäre es von ihr unverantwortlich dich des Lügens zu bezichtigen... auch wenn du es tatsächlich tust

Dann würde ich verhandeln, ob eine 5- nicht angebrachter wäre als eine 6 (Täuschungsversuch).

Bring Blumen mit.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Wenn du die Aufgaben exakt abgeschrieben hast, dann ist es kein Problem nachzuvollziehen, dass du und dein Nachbar immer exakt das gleiche habt. Besonders auffällig wird es, wenn der Nachbar ungewöhnliche Rechenwege nutzt oder Fehler macht.

Also ja, sie darf dich darauf ansprechen und sie darf dich auch entsprechend benoten, denn du hast ja betrogen.

Was möchtest Du wissen?