Klausur abgeschrieben?!?!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zum Rektor gehen und ihm das sagen oder den Fachbetreuer fragen, ob er sich eure Arbeiten nochmal ansieht. Denn den gleichen Lösungsweg zu haben ist ja in Mathe nicht so selten.

Warum lag Dein Handy denn auf dem Tisch? Hättest Du es zuhause bei Deinen Eltern gelassen, könntest Du jetzt noch etwas daran drehen. So wird das jetzt arg schwierig, wenn sie nicht mit sich reden läßt.

Soweit ich weiß darf ein Täuschungsversuch erst in Kraft treten wenn es auch Beweise dafür gibt. In eurem Falle ist es mehr 'ne Vermutung und daher eigentlich nicht in Ordnung... Am besten mal das Gespräch mit dem Direktor | Vertrauenslehrer suchen.

Wenn Dir kein Täuschungsversuch nachgewiesen werden kann, kannst Du auch keine 6 bekommen. Geh zum Direktor und schildere den Vorfall.

Müsst ihr vor der Klausur nicht alle die Handys abgeben? Wenn nicht, dann ist das nun wirklich das letzte Anlass, es zukünftig eben zu machen. Habt ihr denn einen ungewöhnlichen Lösungsweg gewählt? Kann die Lehrerin einen anderen Anhaltspunkt außer den Handy für einen Betrug haben, warum sie das jetzt so beurteilt hat?

Sprich mit deinen Eltern, dann solltet ihr euch alle an einen Tisch setzen und darüber sprechen. Wenn nötig auch mit dem Mitschüler und den Eltern.

Täuschungsversuch, Folgen/Konsequenzen?

Hallo leute, ich bin 16 und gehe in die 10. Klasse eines Gymnasiums, und wir haben vor 5 Tagen eine Klausur geschrieben, den Text habe ich vorgescchrieben weil die Aufgabe schon vorgegeben war, also alles zu Hause und hab dann in der Klausur selber nur die 1 Aufgabe bearbeitet. Heute holte mich die Lehrerin raus und fragte mich ein paar Fragen über meine Klausur. So sie fing an das ich in der ersten Aufgabe viele Fehler habe und in der zweiten dann irgendwie sehr viel und perfektes Französisch ohne viele Fehlern. In der Klausur war sie nicht die Aufsicht sondern eine andere Lehrerin und eine Freundin von mir schrieb dne selben Text eins zu eins ab. Wir haben also das gleiche aber wir saßen in der Klausur an sehr weit entfernten Plätzen. Als mich meine Lehrerin holte fragte sie mich wie ich die Klausur schrieb, sie meinte es ist unlogisch auf einmal perfekte Klausur zu schreiben. Dann forderte sie mich auf alles zu wiederholen, was ich reinschrieb, in dem Moment war ich unter Druck und konnte sehr sehr wenig antworten, mit sehr viel stottern undso. Dann meinte die Lehrerin ne das kann nicht sein diese Klausur kann ich so nicht bewerten und meinte ich gehe gegebenenfalls zur Schulleitung undso. Ich meinte das ich spontan nicht alles erklären kann und alles in unser Buch das wir benutzen durften stichpunktartig grschrieben und abgeleitet habe( eine bessere ausrede fiel mir nicht ein) Sie meinte dann bring mir morrn dein Buch. Und dnn meinte sie hol mir mal die Freundin die genau das gleiche grschrieben hat. Sie war nicht da und ich muss halt morgen das Buch abgeben. Was kann passieren? Habt ihr da eine Vorstellung, und sie kann es ja nicht vorweisen das ich gespickt bzw getäuscht habe, habe ich während der Klausur auch nicht sondern vorher, also so wie nh Vorbereitung. Also was kann passieren? Danke im Vorraus

...zur Frage

Bei der Klausur gespickt.

Biologie ist mein versetzungsgefährdetes Fach und wir haben vor zwei Monaten eine Klausur geschrieben in einem großen Raum. Ich gehe in die 11. Klasse. So, nun haben wir die Klausur geschrieben und zwar mit einer zweiten Klasse unserer Lehrerin, einer 5. Klasse, die haben während dessen ihre Mathearbeit geschrieben. Ich habe aus Verzweiflung also zu meinem Handy gegriffen und die Dinge die ich mir zu Hause aufgeschrieben habe und abfotografiert habe, dort abgeschrieben. Ich habe einen Satz von Wikipedia abgeschrieben. Meine Lehrerin hat mich mit meinem Handy nicht erwischt, die kleinen Kinder hinter mir haben das natürlich gesehen. Einen Monat später meinte sie dann, dass welche Smartphones bei der Klausur benutzt haben und diese Leute eine Woche Zeit haben um sich bei ihr zu melden um dann nachzuschreiben. Ich bin natürlich nicht blöd gewesen und habe mich nicht gemeldet. schließlich hat sie keine Beweise. Einen weiteren Monat später hat sie die Klausuren dann im Sekretariat eingereicht, damit wir uns die Klausuren abholen können. Da wollte ich also heute meine Klausur abholen und dann meinte die Sekretärin, dass meine Klausur nicht dabei wäre und meine Lehrerin alleine mit mir reden will. Suuuuuper. Nun meine Frage: Kann sie mich überhaupt 2 Monate später fürs Spicken beschuldigen, obwohl sie es selbst nicht gesehen hat? Keine Beweise hat? Ich hab die Sätze der Klausur im Nachhinein sogar auswendig gelernt. Ich mein, im Zweifel für den Angeklagten? Ich mein, ich könnte ja noch sagen, da ich eh nicht so gut in Bio bin, dass mir das Fach so schwer fällt, dass ich wortwörtlich gelernt habe..

Ich hoffe auf ernste Antworten und keinr dummen Kommentare. Danke euch, es beschäftigt mich soooo sehr.

...zur Frage

Lehrer beschuldigt meine Freundin in einer Klausur betrogen zu haben

Hallo. Meine Freundin ist jetzt in der 12 Klasse (also sie macht Abi in 13 Jahren, will ich jetzt nicht erklären ich kapier das auch nicht alles mit den Noten auf so einer Art). Das heißt, die Noten zählen schon ins Abi. Sie hat vor glaub 4 Wochen eine Bio KA geschrieben und hat sie am Donnerstag „raus“ bekommen. Sie hat mich grad angerufen weil sie so Angst hat und jetzt nicht schlafen kann. Jetzt dachte ich, ich helfe ihr und frag euch mal während ich mit ihr telefoniere.

Also er hat allen die Klassenarbeit raus gegeben und dann hat er sie aus dem Klassenzimmer geholt und ihr gesagt, dass er glaubt, dass sie betrogen hat. Er unterstellt ihr, dass sie ein Blatt zur Klassenarbeit dazu gelegt hat. Aber sie beantwortet immer die Fragen in jeder Klassenarbeit auf einem extra Blatt und da hat sie halt für eine Aufgabe 4 Seiten geschrieben (weil sie 15 von 35 Punkten gegeben hat). Ich habe die Klassenarbeit heute auch schon gesehen und ich finde, dass ist gar nicht auffällig anders. So macht sie (auch ich) das immer. Der Lehrer meinte er war jetzt auch schon beim Direktor und der Direktor meinte auch, dass es betrogen sein könnte. Sie hat in der Klassenarbeit sowieso nur 6 NP und deshalb ist es unlogisch. Er will ihr jetzt aber 0 NP geben. Sie ist allgemein keine so gute Schülerin und so was würde sie nie machen. Wenn sie Spicken würde, würde sie es mir sagen, weil wir wirklich beste Freundinnen, fast Schwestern sind, weil sie direkt neben mir wohnt und wir so jeden Tag was machen und auch in der gleichen Stadt auf die Schule geht. Sie würde nie in einer Klassenarbeit betrügen oder was dazu legen. Weil sie total geschockt von der Unterstellung war musste sie heulen. Man musste dann ihre Mutter anrufen, weil sie fast zusammengeklappt ist, weil es sie so überfordert hat. Jetzt meinte der Lehrer, weil sie noch genau wusste, was sie in der Klassenarbeit geschrieben hat und auch noch genau sagen konnte, um was es ging, dass er mit einem anderen Lehrer von ihr redet und es ihr dann morgen in der großen Pause mitteilt, wie er sich entschieden hat (ob 6 oder 0 NP). Dann meinte er übrigens ganz schroff zu ihr: Sonst kannst du ja mal zum Psychologen? Ähhh ist der dumm?

Sie hat jetzt so Angst, dass sie 0 NP bekommt, weil sie so viel dafür gelernt hat. Darf er dass überhaupt machen ihr das unterstellen obwohl er eigentlich keine Beweise hat? Ich finde das total unfair.

Helft mir, sie tut mir so leid.

...zur Frage

Beim spicken erwischt worden,welche Folgen?

Hallo Community, ich bin gerade fertig mit der Welt,ich wurde heute zum ersten mal beim spicken erwischt obwohl ich nicht gespickt habe. Zur Info Q1 letzte Klausur vor dem Halbjahreszeugnis in Pädagogik NRW. Ich werde die Situation jetzt genau so schildern wie es abgelaufen war:

Wir hatten 3 Schulstunden Zeit und ab Ende der zweiten Stunde ist mein Lehrer durch die Klasse gegangen und hat in die Federmappen der Schüler geguckt. Ich habe nicht gemerkt,das er gerade die Federmappen kontrolliert und war nur auf meine Klausur konzentriert. Dann als ich bemerkte das er meine Mappe kontrolliert,hat er einen Spicker darin gefunden. Ich habe aber wirklich nicht drauf geguckt. Meine Mappe war die ganze Zeit zu und die Stifte die ich benutzt hatte lagen auf dem Tisch. Der Lehrer hat also in meine geschlossene Federmappe gesucht und auf diesem "Spicker" standen (ich weiß selber nicht mehr genau was drin stand,aber ich vermute)3-4 Wörter die mit Definition dahinter standen. Daraufhin hat mein Lehrer meine Klausur genommen, Datum und Uhrzeit sowie Täuschungsversuch an den Rand geschrieben,hat den Spicker mitgenommen aber mir meine Klausur zurückgegeben und mich weiter schreiben lassen. Was wird davon jetzt gewertet und was nicht? Ich habe den Spicker wirklich kein einziges Mal benutzt,er war einfach da zur Sicherheit das wenn ich nichts weiß ich zur Sicherheit nochmal drauf gucken konnte,aber ich schwöre es euch ich habe nicht draufgeguckt. Deswegen Ärger ich mich auch so,weil ich nichts getan habe. Wenn ich auf den Spicker geguckt hätte und dann erwischt worden wäre würde ich das akzeptieren! Aber in meinem Fall kann ich das einfach nicht akzeptieren.. Während der Klausur wurden 4 Schüler erwischt,die einen Zettel in der Federmappe haben.

Nun frage ich euch,welche Rechte habe ich jetzt als Schüler? Kann ich die Situation nicht irgendwie erklären, sodass nur der Teil nicht bewertet wird, wo die Wörter die auf dem Spicker standen,aber die restlichen Aufgaben schon bewertet werden? Oder kriege ich jetzt eine 6? Kann die Klausur eventuell nachgeschrieben werden,da es ja 4Leute waren die "erwischt" wurden?Und wie soll ich das meinen Eltern erklären?! Wenn ich noch eine 5 bekommen würde,würde ich dies noch verkraften aber eine 6 nicht! Meine Eltern werden doch total enttäuscht sein,aber ich habe wirklich nicht drauf geguckt :( Bitte um hilfreiche Antworten, ich bin echt verzweifelt..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?