Ab wann muss wirklich die Krankmeldung beim Arbeitgeber eingehen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du hast keinen Denkfehler.

Im Arbeitsrecht wird leider allzu viel Unsinn erzählt, und dazu gehört die Aussage, das Attest müsse am dritten Tag im Betrieb sein.

Wenn im Betrieb keine eigene Regelung festgelegt, ist, gilt die gesetzliche Regelung, wie du sie zitiert hast (bei mehr als drei Tagen wird das Attest erst notwendig).

Nur dann, wenn es der Betrieb verlangt, ist ein Attest früher erforderlich. Aber wenn jemand behauptet. es müsse schon am ersten Tag im Betrieb sein, dann stimmt das ebenfalls nicht. Wenn man das Attest beim Arzt erhalten hat, reicht es volkommen, es mit der Post zu schicken. In jedem Fall muss man aber immer sofort anrufen und sich telefonisch krank melden.

Danke, habe ich mir schon gedacht.

@MrWeasel

Es gibt noch weitere Beispiele von weit verbreiteten Irrtümern:

"Während der Krankheit darf man nicht gekündigt werden."

"Nach der Krankheit muss man mindestens einen Tag arbeiten, bevor man in Urlaub geht."

"Man muss drei Abmahnungen haben, bevor man gekündigt werden darf."

Ist wirklich schwer zuverlässige Antworten zu finden. Du bekommst morgen die Auszeichnung für die beste Antwort, will am Handy nicht funktionieren.

Der Arbeitgeber muss sofort von der Krankmeldung informiert werden (zB durch Anruf) und die Krankschreibung muss schnellstmöglich dem Arbeitgeber zugestellt werden (also Brief mit dem gelben Schein nach am Tage der Ausstellung absenden). Für eine Verzögerung der Postzustellung bist du nicht verantwortlich (ggf kann dein Arzt eine Kopie der Krankschereibung ausstellen).

Das Attest muss am "vierten" Tag beim Arbeitgeber sein .... der Arbeitnehmer muss aber adfür sorgen das das klappt - das sollte im Zeitalter von Fax, E-mail (eincannen) etc. aber kein Problem sein ....

ich habe immer ab dem ersten Tag einen "gelben Zettel" - wird nicht verlangt ist bei mir aber so, den scanne ich ein und schicke in schon mal per Mail und das Original hinterher ....

Der Unterschied besteht in Krankmeldung und Krankenschein (Attest). Krank melden, also telefonisch, musst Du Dich sofort. Nach dem 3. Krankheitstag muss das Attest bei Arbeitgeber vorliegen - also wenn Montag krank - dann muss Donnerstag das Attest beim AG sein.

Die Meldung beim Arbeitgeber ist mir bewusst, ist ja auch im § geregelt. Mir geht es hier um das Attest. Aber wie ich merke, gibst du mir Recht.

Ich habe jetzt wirklich lange gegoogelt und immer wurde geschrieben, dass das Attest am dritten Tag eingegangen sein muss.

Die Krankmeldung muss umgehend zum AG gebracht oder per Post gesendet werden, und umgehen heisst am besten sofort

Der Arbeitgeber kann darauf bestehen, dass sie spätestens am nächsten Tag vorliegt

Die Meldung muss spätestens am vierten eintreffen. Wenn ich das Attest bereits am Montag habe, am Dienstag also.

Der Arbeitgeber kann darauf bestehen, dass sie spätestens am nächsten Tag vorliegt

"spätestens am nächsten Tag"??? Das ist falsch! Der Arbeitgeber muss sich mit den üblichen Postlaufzeiten abfinden!

@spinnentier

Na und?? Der Link hat mit Deiner Antwort nichts zu tun!

Du gehörst zu denjenigen Leuten, die da etwas durcheinanderwerfen, weil sie nicht auf den Unterschied achten zwischen AU "für" den ersten Tag und Au "am" ersten Tag!!

Du schreibst;

Der Arbeitgeber kann darauf bestehen, dass sie spätestens am nächsten Tag vorliegt

In dem Link geht es aber darum, dass der Arbeitgeber verlangen kann, dass eine AU schon "für" den ersten Tag der Erkrankung vorgelegt wird (und nicht erst - wie im Entgeltfortzahlungsgesetz - erst nach 3 Tagen der Erkrankung).

Dass er die Bescheinigung schon "für" den ersten Tag verlangen kann, bedeutet aber nicht, dass sie ihm schon "am" ersten oder nächsten Tag der Erkrankung auf dem Schreibtisch liegen muss!

Das im Link genannte Urteil ist auch überhaupt nichts Besonderes und diese Entscheidungsmöglichkeit des Arbeitgebers schon immer bekannt und vielfach praktiziert; im Urteil geht es im Wesentlich nur darum, dass sich die Klägerin (vergeblich) dagegen wehren wollte, schon "für" den ersten Krankentag eine AU nachweisen zu müssen, während die Kollegen/Kolleginnen das erst bei einer Erkrankung von mehr als 3 Tagen mussten.

Was möchtest Du wissen?