Darf man der Kassiererin im Supermarkt sagen, dass sie unfreundlich ist?

25 Antworten

Hi :) Also ich arbeite selbst nebenberuflich 2x in der Woche im Supermarkt als Kassiererin. Ich arbeite jetzt schon über drei Jahre an der Kasse. Anfangs habe ich mit immer alles gefallen lassen und bin freundlich geblieben. Heute ist das nicht mehr so. Zu recht finde ich. Ich bin generell immer sehr freundlich. Es kommt bei mir auch immer darauf an, wie man etwas äußert und wie berechtigt und "wichtig" seine Beschwerde ist. Beispeilsweise wenn ich mal vergesse nach der Kundenkarte zu frage, der Kunde sie mir nach dem Kassiervorgang dann unter die Nase hält und die bitte eingelöst haben möchte, was aber nicht mehr möglich ist, weil das ganze vor dem Kassiervorgang getan werden muss, bekommt man direkt Gemecker zu hören. Da werde ich auch pampig. Ich lasse mir nichts gefallen. Ob das ein kunde ist oder nicht ist mir egal. Deswegen muss ich mich nicht wie ein Putzlappen behandeln lassen. Wer mich wie Dreck behandele, den behandele ich auch so. Ich werde nicht ausfallend oder so. Ich lasse mir nur keine unnötigen Beschwerden sagen, die die Leute eh nur sagen, weil sie selbst nirgentwo was zu sagen haben oder ihnen langweilig ist. Am lustigsten finde ich es immer, wenn man dann selbst mal unfreundlich wird, sind die unfreundlichen Kunden meist ganz kleinlaut und freundlich und trauen sich nicht mehr was zu sagen.

du hast verdammt nochmal freundliche zu bleiben ja? Sonst verschwinde aus deinem Beruf ja? Der Kunde ist König und auf Menschen wie dich krieg ich Hass.

der Kunde darf machen was er will solange er dich nicht beleidigt. Kapiert? Du bist Dienerin als Verkäuferin und du hast zu dienen. Will das nicht in dein Hirn rein!! Du musst freundlich bleiben sonst geh putzen

In der Regel werden die Menschen an der Kasse doch vom Kunden nur als weiteres Arbeitsgerät betrachtet - ein verlängerter Scanner sozusagen und nicht mehr als Person/Persönlichkeit.

Dieses vermeindlich unsichtbare Dasein verleitet dann wohl zu von Dir geschilderten Verhaltensweisen.

Probier mal folgendes: Begrüße den Menschen an der Kasse mit einem strahlenden Lächeln, wünsche einen guten Tag o. Abend - zeig ihm, daß Du ihn wahrnimmst - und dann beobachte mal die Reaktion, die Dir entgegengebracht wird.

Sollte es sich bei dem von Dir geschilderten Fall - trotz höflichem Umgangs - um eine permanent griesgrämige Person handeln, würd ich schon was in höflichem Ton sagen.

Hey! Ich bin selbst kassiererin in einem Supermarkt, wo immer was los ist. Also ich beschreibs mal aus meiner Sicht:

  1. Es gibt sehr oft Dinge, die nicht so schnell vom Scanner registriert werden. Z.B. verknitterte Scan-Codes. Manchmal nimmt der Scanner den Code dann garnicht an und man muss das ganze von Hand eingeben. ICh als kassiererin, kriege dann schon schlechte Laune, weil ich genau weiß dass (beim fall einer Schlange an der Kasse) die Kunden hinter dir schon schlecht reagieren, weil die Kassiererin ja sooooooo lahm ist.<--und dafür kann man ja noch nicht mal was..das gefühl kennt wohl jeder...

  2. Sicher, darf man einer Kassiererin sagen, dass sie unfreundlich ist! Ich nehme das den Kunden auch nicht böse, ich sehe es eher als eine chance sich zu verbessern. Seitdem ich an der Kasse arbeite, habe ich viel verständnis für genervte Kassierer.. aber es wird nicht dadurch besser, dass man nur rummeckert.. man muss alles auch mal aus der sicht der Arbeiterin sehen.. man muss echt viel an schlechter laune aufnehmen können, denn jeder kunde ist anders, auf jeden muss man sich neu einstellen, ob gut gelaunt, schlecht gelaunt oder ausländer die kein Deutsch können oder auch stinkende Alkis...

Also, kritik setzen ist völlig okay, aber ich finde nur wenn man auch die hintergründe kennt. und eine Kassiererin, die grundlos scheiße drauf ist sitzt (wenn man zb nichts gemacht hat) definitiv am falschen platz... denn was kann kunde 3 was dafür, dass kunde 1 oder irgendein Vorfall aus ihrem Privatleben, ihr schlechte laune gemacht haben...

Naja, ich bin jedenfalls froh, dass dies nur ein Nebenjob ist :D

Hallo "sagen" kannst du viel, ob man damit etwas positives erreicht, ist was anderes. wir sind ja alles NUR Mensche, daher:Ich würds lassen, man weiß nicht, was der Verkäuferin wiederfahren ist, und letztendlich "kaufe" ich die Ware NICHT die Verkäuferin, egal, wie nervig sie auch sein mag...Daher hat man darauf auch keinen Anspruch, natürlich ist so was nie schön und förderlich, als Verkäuferin negative Emotionen an den Kunden zu "transferieren" .LG

Klar darf man das sagen, auch wenn die mitunter ordentlich Streß haben. Aber deshalb kann man immer noch freundlich Lächeln. Ich habe auch jahrelang als Dienstleister gearbeitet, aber auch wenn ich Streß oder private Probleme gehabt habe, war ich zu Kunden doch immer freundlich und zuvorkommend. Denn die Kunden waren es schließlich, die mein Gehalt bezahlt haben!!!

Das glaubst du doch wohl selbst nicht. Als ob man in so einer Situation noch an sowas denken würde

Was möchtest Du wissen?