Darf man als Ausländer während der Ausbildung einen Nebenjob haben?

5 Antworten

Ob Du neben Deiner Ausbildung ein zweites Arbeitsverhältnis eingehen darfst bzw. einen Nebenjob machen darfst, musst Du grundsätzlich mit dem ausbildenden Betrieb absprechen (es kommt wahrscheinlich drauf an, in welchem zeitlichen Rahmen der Nebenjob ist) Nur mit deren Einverständnis darfst Du Dir dann noch einen Nebenjob suchen. In Deutschland ist das grundsätzlich so. Zusätzliche Arbeitsverhältnisse müssen mit dem Arbeitgeber abgesprochen werden.

Guten Tag!. Es freut mich immer wieder, wenn Menschen Fragen stellen. Aber nicht so dumme, bitte! Entweder weiss ich meinen Status als Ausländer, oder nicht. Jeder Mensch, der sich in anderen Ländern aufhält, sollte doch zumindest ein Grundverständnis seines eigenen Status' haben. kopfschüttel. Zum Mitschreiben: es gibt nur eine Arbeitserlaubnis. Wo und wann und wieviel Du arbeitest ist Deine Sache (dafür braucht man keine Genehmigung vom Staat). Im Gegentum, je mehr Steuern Du zahlst, desto besser. Deinen Nebenjob kann Dir nur den Arbeitgeber verbieten. Also schau mal in Deinen Arbeitsvertrag oder frag Deinen Arbeitgeber, ob er damit einverstanden ist.

Gibt kein Gesetz, dass das verbietet, allerdings kann dein Arbeitgeber, wenn er Probleme damit hat, dir ein Strich durch die Rechnung machen, vorallem wenn er befürchtet, dass deine Arbeitskraft darunter leidet.

Das musst du mit deinem jetzigen Arbeitsgeber klären. Der muss einverstanden sein, dass du noch einen Nebenjob ausüben darfst. Wegen der Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis musst du beim Amt noch mal nachfragen.

du solltest es auf jeden fall mit dem ag absprechen.

konkurrenzunternehmen sind tabu (kündigungsgrund) und deine arbeitsleistung darf nicht darunter leiden.

klär es also ab, bevor du deine ausbildung riskierst.

was willst du denn machen?

Was möchtest Du wissen?