Darf man 2 Klassenarbeiten wegen Lehrermangel ausfallen lassen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man muss pro Jahr und pro Fach eine bestimmte Anzahl an Arbeiten schreiben, der Rest, also die zusätzlichen, wird Schulintern festgelegt, also ja, das dürfen sie

Vielen Dank :)

Ich bin mir nicht sicher aber eigendlich dürften die das nicht da die Arbeiten am wichtigsten sind. Eigendlich muss immer ein Lehrer Zeit haben um eine Arbeit zu schreiben. Hoffe die Antwort hilft dir ;)

Schon mal vielen Dank :) Das Problem ist ja eher das wie Schüler nicht ausreichend vorbereitet sind..?

Ja das dürfen sie. Es bleibt den Lehrern ja keine andere Wahl. Wenn man euch nicht auf eine Klassenarbeit vorbereiten kann wäre es ja noch schlimmer diese zu schreiben. Du brauchst ja schließlich Stoff, oder in deutsch einfach Übung um eine gute Arbeit zu schreiben.

Bei mir an der Schule darf man das nicht…da müssen wir mit einem Lehrer die Tests oder Arbeiten machen, der halbwegs mit dem Thema vertraut ist.

Aber wenn ich du wäre würde ich einfach mal ein Brief an die Schulleitung schicken/ bringen und da mal Nachfragen.

Wenn die das machen dann darf man das bestimmt, freu dich doch darüber ;-) also nicht das ich schlecht bin in der schule aber die aus meiner klasse würden alle jubeln :-D

Ich habe auch gejubelt, zumindest in Deutsch da meine 4 feststeht. Aber ich bin im mündlichen immer schecht und wollte deshalb die 2. Englischarbeit noch nutzen damit mir die mündliche Prüfung nicht die Note versaut ;)

Naja dann ist es verständlich ... :-)

Darf Lehrer eine 6 geben nur weil man schreibt, obwohl die Stifte weggelegt werden sollten?

Mit ist folgendes passiert: Wir haben eine Englischarbeit geschrieben. Ich bin in Englisch sehr gut und habe eingentlich immer 1 Komma Noten. Am Ende hat der Lehrer gesagt, wir sollen die Stifte weglegen und hat die Arbeiten eingesammelt. Ich habe in meinem Text einen kleinen Fehler entdeckt und habe noch schnell einen Buchstaben hingekritzelt. Mein Lehrer hat das geseehn und ht mich total angezickt . Ich habe den Buchstaben dann einfach wieder durchgestrichen, aber mein Lehrer meinte, er würde mir jetzt eine 6 geben...

Meine Eltern meinen, dass er das rechtlich gar nicht dürfte. Ich meine ich habe ja weder abgeschrieben noch einen Spickzettel. Und selbst darüber steht im Notenbildungsgesetz dass man noch keine 6 geben braucht, nur in "schweren" Betrugsfällen: Paragraph 8: (5) Begeht ein Schüler bei einer schriftlichen Arbeit eine Täuschungshandlung oder einen Täuschungsversuch, entscheidet der Fachlehrer, ob die Arbeit wie üblich zur Leistungsbewertung herangezogen werden kann. Ist dies nicht möglich, nimmt der Fachlehrer einen Notenabzug vor oder ordnet an, dass der Schüler eine entsprechende Arbeit nochmals anzufertigen hat. In Fällen, in denen eine schwere oder wiederholte Täuschung vorliegt, kann die Arbeit mit der Note "ungenügend" bewertet werden.

Ich will mir wirklich nicht die Note versauen lassen, vor allem da mir die Arbeit total einfach gefallen ist und ich alles wusste und ausfüllen konnte, ohne lange überlegen zu müssen.

Was meint ihr, darf mein Lehrer mir eine 6 geben, oder nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?