Darf ich mich(fast 13) selbst zur adoption freigeben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hast du Bekannte/Verwandte, die schon 18 sind? Wenn ja, dann bitte da mal jemanden darum dich zu einer Beratungsstelle zu begleiten. Da kann man dir weiterhelfen. Es werden dann Gespräche mit dir und deinen Eltern geführt (vllt. auch eine Art Familientherapie) und dann werden deine Eltern auch sicher lernen wie sie mit dir umgehen können. Manchmal müssen auch Eltern noch erzogen werden.

Zur Adoption kannst du dich nicht freigeben! Aber man kann wie gesagt an dem Umgang miteinander arbeiten. Das geht oft mit Hilfe von außen sehr gut.

Du schaffst das! :D

Also zur Adoption kannst du dich nicht selbst freigeben, das würdest du auch gar nicht wollen ;) Als Geschwisterkind ist es sicher nicht immer einfach, aber versuch das alles doch mal positiv zu sehen. Deine Eltern lieben dich, mit Sicherheit. Sie scheinen dir auch viel Vertrauen entgegen zu bringen, sonst dürftest du deine Geschwister nicht hüten. Wenn du so unzufrieden bist, dann nehm doch deine Eltern in einem ruhigen (!!!) Moment beiseite und versuch ihnen deine Lage zu erklären. Wirklich wichtig ist es, einen ruhigen Moment abzupassen, in Ruhe mit ihnen zu sprechen. Mach dir doch im Vorfeld Gedanken, was du ihnen sagen magst, schreib es dir auf. Brech nix übers Knie, bloß nicht überstürzen, das funktioniert niemals. Wenn deine Eltern merken, dass es dir ernst ist mit dem Gespräch, dann werden sie sich sicherlich darauf einlassen.

Danke, ich werds versuchen :)

Dazu brauchst du die schriftliche Einwilligung deiner Eltern =). Das kannst du umgehen indem du dich bei ebay zum Verkauf anbietest... =)=)=)

willst du mich irgwie verarschen???

@jojo1309

Du kannst das "irgendwie" aus deiner Frage streichen...

Deine Situation ist aus Deiner Sicht zu verstehen.

Familie bedeutet in einer sozialen Gruppe zu leben. Diese Gruppe ist immer geprägt durch ihre Vorgeschichte und hat somit Regel und Verhaltensmuster aufgebaut die nachkommenden Generationen oftmals nicht gefallen. Sich dem auszuschliessen gleicht dem vor einem selbst wegzulaufen. Bevor Du weiter über den Austritt aus Deiner Gemeinschaft nachdenkst schaue Dir einmal andere Familien (bitte nicht nur die Guten, Reichen, anscheinend ohne Probleme Familien) an. Hilfreich ist immer eine Positiv Negativ Liste zu erstellen und diese so lange wie möglich zu aktualisieren. Vorschlag 3 Monate oder 13 Wochen. Mit Sicherheit hilft es Dir in Deinem Familienleben. Saludos Germantom

Ich will mich auch zur adoption freigeben weil ganz ehrlich ich hab kein Bock mehr auf meine Familie manchmal denk ich mir ist das wirklich meine Familie und ich hab 2 Brüder und der eine ist 11 und bin 14 und er bekommt alles was er will er hat ps4 bekommen bekommt voll viele Marken Schuhe und ich hab nur ein Marken Schuh der ander eißt jz zu klein er nimmt mir mein ganzes Leben weg wegen ihn bekomm ich ständig Ärger und er hat sich ein ps4 und er besetzt dauners den fernseher von nach der schule bis zur spät abends und ich darf dann ned gucken und wenn ich gucke sagt meine Mutter das ich ihn es geben soll sonst bekomm ich wieder Ärger und wenn ich zu ihr das sage das ich Fernseher will hat die kein Bock auf mich sie will das ich mich verpisse des juckt die ned und wenn ic Tod wer juckt des die eh ned die hat eine Störung ganz er Ey jedes mal will ich Selbstmord begehen

Was möchtest Du wissen?