Darf ich einfach so in ein Maisfeld latschen?

5 Antworten

Solange Du keine Pflanzen kaputt machst, ist das wohl in Ordnung, ich würde mich aber trotzdem nicht vom Landwirt erwischen lassen, es ist ja schließlich sein Geld durch das Du da latschst, die Pflanzen werden ja von einem Hexler abgeschnitten und Verarbeitet, wen die Pflanze allerdings umgeknickt oder plattgetrammpelt ist, kann der Hexler die Pflanze nicht mehr greifen und der Bauer macht Verlust, Dementsprechend wird der Landwirt auch gelaunt sein.

Wenn das Feld nicht gegen betreten "gesichert" ist oder man es dir verboten hat, steht zumindest erstmal kein Hausfriedensbruch im Raum.

Für Schäden am Mais musst du natürlich aufkommen.

Warum nicht?

Solange man keine Schäden anrichtet oder erst über einen Zaun klettern muss wüsste ich nicht, warum man da nicht drauf dürfen sollte. Es sei denn, dass der Eigentümer dich auffordert zu verschwinden.

das is genauso wie wenn du durch jemandes garten läufst. soweit ich weiß muss er aber einen zaun drumrum aufstellen oder dich verweisen. natürlich darfst du keine schäden verursachen(mais plattrampeln), aber sonst wird da wohl keiner was sagen.

Ich bin kein Jurist, aber:

.

  • solange du nichts beschädigst

  • solange dir nicht gesagt wird dass du dies nicht darfst

Solange müsste es erlaubt sein. Oder zumindest kann dir nichts weiter passieren als ein Verbot das Grundstück zu betreten.

.

Aber wie glaubwürdig ist es, dass du durch ein Maisfeld laufen kannst ohne etwas zu beschädigen? Oder zumindest ohne das der Verdacht aufkommt?

Mein Tipp, frag doch einfach einen Bauern ob er es erlaubt. Vielleicht sagt er dir ja, dass du darfst solange du auf der Tracktorenspur bleibst.

Was möchtest Du wissen?