Darf eine noch „Studentin“ mündliche Noten vergeben?

1 Antwort

Wenn die Schule als Vertretung eine Studentin einsetzt und diese über einen längeren Zeitraum bleibt dann darf sie auch Noten vergeben. Allerdings hat bei der finalen Benotung der Fachlehrer das letzte Wort. Sie kann sie eintragen, ob die dan gilt liegt bei deinem Lehrer.

Lehrer vergibt Abiturienten im Zeugnis mündliche Noten statt Endnoten, Konsequenzen?

Hallo!

Ob ihr es glaubt oder nicht... ein Biologielehrer hat im Halbjahreszeugnis einer 12. Klasse (gymnasiale Oberstufe) statt den Endnoten (2 Klassenarbeiten + mündliche Noten), lediglich die mündlichen Noten eingetragen!

Die Abiturienten sind fertig mit den Abiturprüfungen und bekommen am kommenden Montag die Prüfungsergebnisse und das Zeugnis des 4. Halbjahres.

Die Panne ist im 3. Halbjahreszeugnis passiert.

Fast alle Schüler sind betroffen (ca. 20). Manche haben teilweise 7 Punkte besser als verdient, andere hingegen 1 bis 2 Punkte schlechter.

Einige Schüler haben sich beschwert, doch der Lehrer kam mit der Ausrede „pädagogischer Spielraum“.

Außerdem wollten ihn Schüler darauf aufmerksam machen, dass er die mündlichen Noten eingetragen hat, jedoch wurden diese Schüler teilweise von Mitschülern, die durch dieses „Missgeschick“ profitiert haben, enorm unter Druck gesetzt!

Ich gebe ein Beispiel:

eine Schülerin hat im 3. Halbjahr in den Klausuren (diese zählen 60%, die mündliche Note 40%) jeweils 6 und 7 Punkte geschrieben, im Mündlichen 14 Punkte erhalten und nun hat sie 14 Punkte im Zeugnis stehen. Sicherlich wird sich dies auch im Abiturdurchschnitt widerspiegeln!

An die Schulleitung der Schule wurde inzwischen eine Mail geschrieben. Davor wusste niemand (außer die Schüler) davon bescheid.

Was denkt ihr, wie die Schule nun verfahren wird?

Die Abiturienten kommen nur noch an wenigen Tagen zur Schule, da nur noch die mündlichen Abiturprüfungen anstehen. Außerdem wurden die Halbjahreszeugnisse vom 3. Halbjahr bereits im Januar ausgegeben. Eventuell haben sich Schüler auch schon mit diesem Zeugnis an Universitäten beworben.

Darf man Zeugnisnoten denn noch verschlechtern? Wäre es sonst nicht eine Urkundenfälschung wenn man eine bessere Note erhält als eigentlich verdient? Eventuell wurden Schülern gezielt bessere Noten verteilt?

Und mit was für Konsequenzen muss der Lehrer rechnen?

Man muss Zeugnisnoten mehrmals kontrollieren! Der Lehrer ist nicht seinen Pflichten nachgegangen. Ich finde es erschreckend, dass solche Lehrer Abiturklassen unterrichten dürfen. Hierbei muss ich noch erwähnen, dass der Lehrer schon mehrmals negativ aufgefallen ist. Er macht klar deutlich, dass er „Lieblingsschüler“ hat und verteilt auch dementsprechend die Noten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?