Darf ein Vermieter fristlos kündigen, weil man eine Waschmaschine angeschlossen hat?

10 Antworten

Es besteht im Moment kein Grund, Geld für einen Anwalt auszugeben, es sei denn, du möchtest gern eine Beratung in Anspruch nehmen, um Rechtssicherheit zu bekommen.

Es ist schon richtig, was du gefunden hast. Das Aufstellen einer Waschmashine in der Wohnung gehört zum vertragsgemäßen Gebrauch der Wohnung und aus diesem Grund kann der Vermieter das nicht verbieten.

Eine solche Kündigung ist unwirksam und der Vermieter würde damit nicht durch kommen. Falls der Vermieter Klage einreicht, kannst du immer noch einen Anwalt nehmen, um deine Interessen vertreten zu lassen.

Ganz abgesehen davon müßte bei einer vertraglichen Pflichtverletzung im Normalfall eine Abmahnung erfolgen, bevor man kündigen kann.

kein vermieter hat generell das recht den anschluss einer waschmaschine zu verbieten. du solltest dich aber mal fragen, warum die kündigung ausgesprochen wurde. vielleicht ist das haus so hellhörig, dass sich andere mieter beschweren könnten, aufgrund der lärmbelastung...

ein klärendes gespräch könnte abhilfe schaffen....

wenn dein vermieter ein dickschädliger idiot ist, solltest du vielleicht in den mieterschutzverein eintreten. die arbeiten auch mit speziellen anwälten zusammen und bieten dir in allen fragen zum wohnen ein breites spektrum an antworten..

Hallo,

Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie sowas gehört ! Warum sollte dir ein Vermieter verbieten eine Waschmaschine in der Wohnung aufzustellen ? Du bezahlst ja die ganzen Kosten.

Und irgendwie musst du ja deine Wäsche waschen können. Und wenn der Vermieter weiß das es dadurch Wasserschäden geben könnte, dann muss er dafür sorgen die Fehler für den Grund zu beheben.

Sollte dein Vermieter dir wirklich mit einer fristlosen Kündigung drohen weil du eine Waschmaschine aufstellst, dann solltest du schon dir ein Anwalt holen. Ich habe in meinem Leben schon viel Quatsch gehört ! Aber das ist mir neu !

Mfg: Kubka

Sollte dein Vermieter dir wirklich mit einer fristlosen Kündigung drohen weil du eine Waschmaschine aufstellst, dann solltest du schon dir ein Anwalt holen.

Wozu Geld zum Fenster raus werfen? Die Rechtslage ist doch klar. Ob der V. droht oder nicht ist doch total egal.

Du brauchst keinen Anwalt nehmen. Das ist kein Grund zur Kündigung und die fristlose Kündigung kann ignoriert werden. Wenn dann muss der Vermieter klagen.

Sofern die Aufstellung unter Vereinbarung der Nutzung eines gesonderten Wasch- und Tockenraumes nicht mietvertraglich vereinbart wäre, was aus dem von Ihnen zitierten Text nicht deutlich wird, dann dürfen Sie das nicht.

steht wo? Mieter sind frei in der Entscheidung, insofern in ihrer Wohnung der Betrieb der WM technisch möglich ist.

@albatros

Vielleicht in einer gesonderten mietvertraglichen Vereinbarung, die den Mieter aufgrund der vertraglich vereinbarten Gegebenheiten nicht einseitig benachteiligt und damit durchaus rechtens wäre!?!

@schelm1

Auch eine Individualvereinbarung wäre unwirksam insofern sie rechtswidrig ist. Sind die technischen Voraussetzungen gegeben (wie hier vorhanden lt. FS), ist der Mieter immer berechtigt, in seiner Wohnung entsprechende Geräte (Trockner, Waschmaschine etc.) zu betreiben.

Die Begründung des Vermieters für das Verbot / die Untersagung, dass es ja u.U. zu Wasserschäden kommen könnte, ist absurd.

@albatros

Sofern die Vereinbarung einvernehmlich geregelt ist und den Mieter nicht einseitig benachteiligt, ist eine solche Vereinbarung zulässig.

@schelm1

Hier wäre die einseitige Benachteiligung durch das Verbot aber definitiv gegeben und durch die Androhung der Kündigung verstärkt ...

Was möchtest Du wissen?