Darf das Arbeitsamt Förderung zum Führerschein einstellen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Amt achtet vor allem darauf, dass getroffene Vereinbarungen auch eingehalten werden - in diesem Fall bis zum 31. Mai die Fahrerlaubnis zu erwerben.

Der Umschüler hat nicht nur diese Vereinbarung nicht eingehalten, sondern sich noch nicht einmal zu einer Prüfung angemeldet.

Daher ist es schon ein Entgegenkommen des Sachbearbeiters, wenn er eine Nachfrist zum 8. Juni setzt, um sich zumindest zur theoretischen Prüfung anzumelden.

Zur Anmeldung ist der Stand der praktischen Ausbildung unerheblich - und auch die Tatsache, daß der Umschüler eine Sehhilfe benötigt, sollte schon länger bekannt sein.

Für den Sachbearbeiter entsteht hier sicher der Eindruck, dass der Umschüler nicht mit gebotener Priorität am Erwerb der Fahrerlaubnis arbeitet. Daher sind in diesem Fall auch Sanktionen rechtmäßig.

Ja, dass Amt kann und darf das! Zum Thema Arbeit, man findet auch Arbeit ohne einen Führerschein, dass ist für mich nur eine faule Ausrede. 😉 Es gibt Bus, Bahn, Zug oder Fahrrad. Ich selbst musste auch 7 Jahre lange mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren und/oder Fahrrad zur Arbeit bis ich mir endlich meinen Führerschein selbst bezahlen konnte. Und, dass das Amt Fristen setzt finde ich völlig in Ordnung. Da du ab der Theorie Prüfung ein Jahr Zeit hast die Praxis + Prüfung zu beenden. Ansonsten fängst du wieder von vorn an und kannst einen Haufen Geld bezahlen bzw das Amt muss einen Haufen Geld bezahlen.

Wann du zur Theorieprüfung gehst, entscheidet nicht der Fahrlehrer, sondern du selbst! Du hättest ihn nur sagen müssen, dass er dich zur Theorieprüfung anmelden soll. Ich habe es auch gesagt, dass ich zur Prüfung will und die Woche darauf bin ich gleich zur Prüfung.

Vom Arbeitsamt bekommt man meistens eine 6-monatige Frist, um den Führerschein zu bekommen. Wer die Frist nicht einhält, muss einen Antrag auf Verlängerung einreichen. Wenn innerhalb dieser Frist weder die Theorie, noch die Praxisprüfung bestanden wird, werden alle Zahlungen eingestellt und ggf. das schon gezahlte zurück verlangt.

Melde dich jetzt gleich noch zur Prüfung an und dann kannst du gleich am 12. oder 19. Juni zur Prüfung. Nächste Woche Montag ist ein Feiertag und meistens sind die Plätze der darauffolgenden Woche schon besetzt.

Gleich nachdem du bestanden hast, solltest du zur Praxisprüfung und zwar noch diesen Monat.


 

Es geht hier nicht um mich.

Der Umschüler hatte bis Ende Mai Zeit den FS zu machen

reichte den Sehtest gegen Ende Mai beim Straßenverkehrsamt ein

wenn der Umschüler bis zum 8. Juni 2017 keine Anmeldung zur Theorie vorweisen kann, weitere Zahlungen für den FS einzustellen.

-also wenn ich das so lese würde ich sagen "voll nett vom Amt"
Sie bezahlen den Lappen und verlängern sogar ihre Frist

Wenn er das nichtmal hinbekommt dann ist es wirklich nicht verwunderlich dass das Amt irgendwann die Nase voll hat

Ich arbeite in einer Fahrschule und wir haben viele Schüler vom Amt. In den Bescheinigungen steht immer drin, wie lange ein Schüler Zeit hat / bis wann gezahlt wird. Man bekommt ja in der Regeln mindestens 3 Monate Zeit, oft 6 Monate. Seit wann ist die Person dabei? Wurden die Probleme mit dem Sehtest dem Amt gemeldet? 

Prüfung geht ja nur, wenn die Papiere eingereicht und bearbeitet wurden.. ist das bislang noch nicht mal passiert, wird das auch bis 8. Juni nichts. 

Die Person ist seit Ende Januar diesen Jahres dabei. Der erste Sehtest ergab das die Person eine neue Brille brauchte, dafür aber kein Geld hatte und erst seit gut 2 Wochen die neue Brille hat und dann auch den bestandenen Sehtest einreichen konnte. Wissentlich hat die Person aber nicht verschwiegen das der erste Sehtest negativ war.

Jetzt wird der Person vorgeworfen sie hätte sich nicht rechtzeitig gekümmert aber was will man denn machen wenn man vom Amt lebt? Und die neue Brille war zwingend notwendig. Jetzt hat das Amt gesagt das sie bis zum 8. Juni Bescheid wissen wollen ob die Person beim Straßenverkehrsamt für die Prüfung angemeldet ist.

@JoGimper

Wenn die Brille jetzt da ist, kann der Antrag ja eingereicht werden. 

Eine Brille, in einfacher Ausführung, kostet nicht viel Geld. Ich hab glaub ich 30,- bezahlt oder so. Hat die Person das Problem mit der Brille gemeldet?

Was möchtest Du wissen?