Compexx Finanz AG

5 Antworten

Ich kann über diese Firma nur äusserst negativ berichten: ein guter freund von mir war mitarbeiter der compexx finanz ag und wollte mich als kunde. als er mit seiner "führungskraft" bei mir zuhause war kam mir alles schon ziemlich suspekt vor: erst musste ich eine 30 minütige "firmenvorstellung" über mich ergehen lassen deren inhalt mehr oder weniger war wir sind die besten und sind komplett anderes als alle anderen weil wir unabhängig sind und ob ich es denn weiterempfehlen würde wenn ich davon "begeistert" wäre (so begeistert wie man von kuriosen finanzprodukten eben sein kann aber dazu später mehr), Es folgten auch beispiele wie sie anderen kunden schon weitergeholfen hätten: unter anderem staatliche förderungen wurden mir versprochen, es gibt 13 stück und der auftrag der firma compexx sei es unter anderem mir diese staatlichen förderungen die nichts kosten (einfach aus gutem willen) zu verschaffen. dann folgten beispiele wie ein zins-plan mit dem ich 80 euro im monat bezahle und nach 4 jahren 4000 euro als auszahlung bekomme und noch andere ziehmlich suspekte dinge wie eine immobilienfinanzierung (ich bin 19!!!!) bei der ich 40000 euro sparen kann auf die man komischerweise nicht näher eingehen wollte. Anschließend musste ich "persöhnliche Geschäftsbedingungen" mit den beiden vertretern ausmachen, vor allem darauf meinem freund unbedingt empfehlungen "zu geben" wurde gnadenlos rumgehackt, als ob das das wichtigste wäre. daraufhin folgte eine "finanzanalyse" in der alle meine daten aufgeschrieben wurden, was die firma mit all meinen daten will wurde mir nur mehr oder weniger fadenscheinig erklärt (es unterliegt dem datenschutzgesetz und ich solle mir keine sorgen machen... nicht aber dass zb meine daten nicht irgendeiner zukünftigen werbeaktion seitens dieser firma dienen also aufgepasst ). nach 2(!!!!!) stunden war das martyrium endlich beendet, jetzt wollten die herren noch namen von mir wem sie denn auch so wunderbar weiterhelfen können wie es denn zb mit meinen eltern ist oder wer aus meinem sportverein für irgendeine krankenkassen förderung in frage kommen würde. ich wollte den beiden herren nicht auf die nase binden dass ich ein ganz übles gefühl bei der sache habe und lieber mein gesicht vor meinen bekannten wahren will und es sowieso armseelig finde wenn eine firma auf namen und nummern ihrer kunden angewiesen ist , die begründung war wir arbeiten wie steuerberater und anwälte auf der basis von empfehlungen(1. sich als windige "finanzmanager" mit anwälten zu vergleichen ist mehr als gewagt und 2. habe ich noch nie einen anwalt gesehen der am ende eines erstgespräches 5 namen FORDERT und das nächste mal dann auch noch die nummern haben will um die kontakte anzugehen, unseriös gar asozial hoch 10!!!).

nach diesem termin fing ich an zu recherchieren und habe folgendes rausgefunden: 1. einen "kapitalaufbauplan" (das mit den 80 euro) als solchen anzupreisen war selbst der dame am telefon einer aufsichtsbehörde für ebensolche finanzdienstleister so supekt dass sie bezweifelte dass jemand ernsthaft so etwas in seiner firmenvorstellung anpreist. 2. es gibt keine "finanzmanager", es sind stinknormale handelsvertreter nach handelsvertreter recht die verträge für provisionen verkloppen das klassische thema nur auf innovativ und modern gemacht 3. es gibt viele kunden die gegen diese firma klagen und äusserst schlechte erfahrungen mit dem verein gemacht haben (berufsunfähigkeitsrenten wurden nicht ausgezahlt weil der vertreter damals wissentlich falsche angaben gemacht hat und solche netten sachen)

Naja mit diesen informationen ging es auf ins beratungsgespräch:

Mir wurde die lösung aller probleme gezeigt: 1. um den traum vom eigenheim nicht zu vernachlässigen wurde mir eine private RENTENVERSICHERUNG der arag angepriesen 2. für meine rente sollte ich mit einer riester RENTENVERSICHERUNG von der hdi vorsorgen. 3. und um die "kleinen anderen versicherungen" (kfz haftpflicht ) würde sich mein freund (er hat doch gar keine ausbildung??????) dann kümmern.

dann gab es das große fiasko bei den empfehlungen als ich die 2 zu rede stellte und sie fragte ob das ihr ernst sein könne nach so einer schlechten unmotivierten lächerlichen "beratung" und "analyse" auch noch empfehlungen zu verlangen. die empfehlungen gab es dann natürlich nicht von mir und die zwei zogen offensichtlich verärgert ab.

Fazit FINGER WEG UM HIMMELS WILLEN das sind genau die vertreter die für die wirtschaftskrise verantwortlich waren leute über den tisch ziehen und sich ins fäustchen lachen, sowas ist lächerlich peinlich und gehört verboten!!!!!!!!!!

Hallo ich möchte euch um raten lasst die Finger weg!!!!! In als Kunde oder Mitarbeiter!!!! Den ich War lange Mitarbeiter und lange bebraucht um zu verstehen in wie vielen Dingen es sich um betrug handelt. die Versicherungen sind alle seriös, da sie ja nichts mit der compexx zu tun haben nur die meisten Mitarbeiter dürfen nicht kaufen und sind somit auf die Führungskräfte angewiesen. (Zweck Schneeballsystem) Der widerum kkümmert sich schon daRum was zu verkaufen um Kohle abzukassieren aber alles weitere (bestehende verträge für den Kunden zu kündigen oder einfach für den Kunden da zu sein... Mission failed... sobald das Geld auf den Konto ist, ist alles vergessen. So und ihr Sitz nun mit euren Kunden da, die wahrscheinlich noch Freunde Familie oder bekannte sind. Sie sind sauer auf euch ihr verliert sie und ihr bekommt weiterhin Gehirnwäschen wie toll es doch ist so Geld zu verdienen. doch auch irgendwann ist dein Bekanntenkreis zu ende so wie die weiterempfehlungen ( die angeblich so leicht zu bekommen sind, sind sie nicht glaubt mir.) Ja und dann seit ihr denen auch egal ihr werdet nicht mehr gefördert oder motiviert, abgesehen davon das ihr dort eh nicht reich werdet da sie monatliche Auszahlung so miserabel ist, kündigt ihr... UND DANN geht es erst richtig los mit dem Problemen. Provisionen Schulungen alles müsst ihr zurück zahlen Beträge so hoch wie ihr noch nie zuvor bei der compexx selbst ausgezahlt bekommen habt. drohen gleich mit Mahnbescheid etc. Solltest du eine Zahlung vergessen haben kommt eine Ultrhohe mahngebühr drauf. Wollen viertel jährlich eine Ratenerhöhung und und und also bitte um Himmels willen Finger weg es sind alle mehr Schein als Sein. die ach so tollen und reichen landesdirektoren sind arme Menschen und können sich wirklich erschießen sollten die aufhören denen bleibt dann nichts mehr. ich hoffe ich konnte helfen und fragen beantworten und bitte entschuldigt meine Rechtschreibung, über diese Firma zu schreiben gebe ich mir bei aller Liebe keine Mühe. liebe grüße die abgezockte

Hallo CyTroX,

ich habe die Erfahrung mit der oben genannten Firma gemacht. Das Unternehmen basiert auf der Strategie Versicherungen zu verkaufen. Möglicherweise weißt du, dass diese Unternehmen auf Provisionsbasis arbeiten. Anders gesagt: abhängig davon wieviele Verträge du verkaufst, soviel verdienst du.

Meine persönliche Warnung:

  • Der Verkauf ist auf einer Provisionsbasis = meist werden die Versicherungen "angedreht", die am meisten Provision dem Unternehmen anbieten = nicht unbedingt die beste Versicherung. Würde bedeuten - die Dienstleistung wird nicht in der versprochenen Form erfüllt.
  • Ganz wichtig: Meist ist die Provision so geregelt, dass sie ZURÜCKBEZAHLT werden muss, sollte der entstandene Vertrag platzen, was verhältnisgemäß oft vorkommt, da die verkauften Versicherungen nicht die Besten sind.

Eine gefährliche und nicht ganz reine Arbeitsspalte, wenn man mich fragt.

Sollten dich weitere Referenzen interessieren, so google bitte den Namen der Firma. Wirst erstaunt sein, was die Kunden sowie Mitangestellte schreiben.

Mit freundlichen Grüßen

aber wenn die kunden verträge abschließen können die doch nicht platzen weil man ja an einen vertrag gebunden ist? sonst muss ich das ja so verstehen ich schließ 40 verträge ab kassier 50000 euro. gebe kauf mir ein neues auto für 30000 euro dann platzen verträge und ich muss 40000 euro zurückzahlen oder wie?

@CyTroX

rein theoretisch: sollten alle von Ihnen abgeschlossenen Verträge "platzen", so ja - sie müssten alles zurückzahlen. Das ist ja das oben erwähnte Risiko.

Verträge sind zwar binden, können aber mit guter rechtlicher Begründung (wie z.B. "Die Leistung entspricht nicht den AGB Vereinbarungen") in einem Verfahren/Beantragung/ etc. abgebrochen werden. Dass es eine Ausnahme ist, gehe ich davon aus, da diese Unternehmen immernoch existent sind = Sie erreichen einen bestimmten Umsatz. - aber das Risiko bleibt erhalten. Ich würde, falls das Interesse bestehen sollte, Ihnen raten IHRE Arbeitsvertragsbedingungen genau durchzustudieren, bevor Sie bei so einem Unternehmen anfangen.

Im Übrigen habe ich damals das Jobangebot abgelehnt weil der erste Part der Aufgabe es ist, die Verkaufsverträge mit der eigenen Familie/ Freunden abzuschließen. Da ich das abgelehnt habe, durfte ich auch kein Arbeitsvertrag abschließen. So ein Start ist, meines Wissens nach, bei nahezu jedem solchen Unternehmen üblich.

Er verkauft also Versicherungen und lebt von der Provision.

Sobald er nichts mehr verkauft wird er auch nichts mehr verdienen.

Alles andere wurde ebenso gerade eben von smCho ausführlich gesagt.

Daher habe ich meinen Beitrag kurz editiert. (Muss ja nicht alles mehrfach da stehen. ;-)   )

Gruß Bruno

...Na ja,es spricht sicherlich kein Argument dagegen Provisionen zu verdienen,gibt halt nur die 2 Formen.Die andere waere wohl auf Honorarbasis Geld zu verdienen.Alles normal,oder arbeiten hier manche voellig umsonst? Die Frage nach den Produkten die man braucht ist entscheidend. Wir leben im Zeitalter der Technik und kann Preis-und Leistung per Internet schnell erforschen.Lg

Was möchtest Du wissen?