Biomüll in Restmülltonne - kann man zum Mülltrennen gezwungen werden?

9 Antworten

Nein, Du bist nicht verpflichtet, den Müll zu trennen. Ich kann ohne weiteres meinen Bio-Müll in die normale Mülltonne geben, die muß dann trotzdem mitgenommen werden. Einen Mülltrennungszwang gibt es Gott sei Dank nicht.

Sage Deinem Vermieter, daß die Müllmänner die Tonne auf jeden Fall mitnehmen müßten, auch wenn dort Bio-Müll drin ist. Dazu sind sie verpflichtet und Du zahlst schließlich dafür.

die trennung ist auf jeden fall noch günstiger, als wenn , wie in manchen gemeinden schon eingeführt, über das gewicht abgerechnet wird: es ist technisch kein problem die gefüllte tonne vor der leerung zu wiegen. da viele leute feuchtes material in die biotonne füllen, ist die natürlich besonders schwer und für die MVA ein nur schwer zu verarbeitendes material: bei zuviel feuchtigkeit könnte ohne teure "zufeuerung" schon mal der ofen ausgehen.

völlig egal, ob du "verpflichtet" bist: über kurz oder lang wird die Müllabfuhr ihre Kosten gewichtsabhängig abrechnen. Es gibt bereits einige Gemeinden in denen JEDE TONNE vor der Leerung gewogen wird, so dass die Größe der Tonne NICHT mehr als Berechnungsgrundlage dient.

Leider ja, wenn eine Biomülltonne zur Verfügung steht, muss diese auch genutzt werden, d.h. es darf kein Biomüll in die Restmülltonne; dies ist nur erlaubt, wenn keine extra Biomülltonne zur Verfügung steht.

Wenn meine Biotonnen voll sind, werfe ich den Bio-Müll ebenfalls in die Restmülltonne. Dafür heißt er ja "Restmüll", also kann da im Prinzip alles rein. Da hier in der Gegend nicht alle eine Biotonne haben, hätten die Müll-Leute auch viel Arbeit, erstmal zu kontrollieren, ob Biotonnen überhaupt vorhanden sind oder nicht; die Fahrer wissen das ja nicht.

Was möchtest Du wissen?