Nachbars Müll stets in unserer Tonne - es reicht!

5 Antworten

Ich fürchte, da gibt es keine juristische Handhabe. Es wäre allein schon schwer, ein juristisches Wort für diesen Sachverhalt zu finden. Es ist weder Diebstahl noch Haus- oder Landfriedensbruch.Ihr könnt doch das gleiche mit den Tonnen Euerer Nachbarn machen. Ausgleichende Gerechtigkeit sozusagen. Etwas anderes wäre es, wenn die Tonnen abgeschlossen wären und jemand das Schloss knacken würde.

Wenn die Tonne auf dem Grundstück steht und dieses betreten wurde, um den Müll dort reinzuwerfen, liegt hier "Hausfriendesbruch" vor.

@userknight

Aber er schreibt, dass beide Tonnen nebeneinander stehen. Also kein Hausfriedensbruch. Bei einem Grundstück würde sowieso der Begriff "Landfriedensbruch" besser passen.

@Velbert2

@Velbert: Landfriedensbruch ist das garantiert nicht! Auch wenn das Wort es durchaus so suggeriert, handelt es sich um etwas völlig anderes:

http://de.wikipedia.org/wiki/Landfriedensbruch

Außerdem können die Tonnen durchaus in angrenzenden Einfahrten nebeneinander stehen, ohne auf dem selben Grundstück zu stehen.

Mach einfach ein Vorhängeschloss dran und gut ist ... das ist hier bei uns ganz normal, weil man damit rechnen muss, fremden Müll bei sich zu finden.

Und wenn du weist, wessen Müll es ist, hättest du ihn doch eventuell auch einfach zurückwerfen können ...

Geh rüber und rede mit ihnen ... Aber ich versteh dein Problem irgendwie nicht besser Sie schmeißen denn Müll in "deine" Mülltonne als auf den Boden

"besser Sie schmeißen denn Müll in "deine" Mülltonne als auf den Boden" ... ändert nichts an dem grundsätzlichen Problem, dass man fremden Müll in der eigenen Tonne hat. Und dass dies Mehrkosten verursacht (mehr Leerungen, oder größere Tonne), die man tragen muss, ist einfach nicht okay.

@userknight

Seit mal nicht so Spießig ... Mülltonne ist Mülltonne oder sollen die das lieber in den Garten werfen ? heult mal nicht so rum Vllt haben die keine eigene Mülltone ^^

@Vanessa22222

"heult mal nicht so rum" ... Erstens: Spätesten wenn du selbst einmal Müllgebühren bezahlen musst und dich mit fremden Müll rumärgern musst, wirst du verstehen, wovon ich rede.

Zweitens: Du verdrehst hier etwas! Es geht nicht darum, ob man Müll in den Graben oder die Tonne wirft, sondern um die Problematik, das fremde Leute ihren Müll auf Kosten den Betreffenden dreist in dessen Tonne entsorgen.

Wenn durch den Nachbarmüll meine Tonne schon nach einer Woche voll wäre, würde ich meinen Müll in deren Tonne werfen.

Worin siehst du da ein Problem ? Beantrage eine abschliessbare Mülltonne und schon wäre dein Problem gelöst.

Was möchtest Du wissen?