Bewerbung ohne Wissen des Arbeitgebers möglich?

5 Antworten

klar kannste das ich habe schon 2 mal zur konkurenz gewechselt, jeder muss halt sehen wo er bleibt und der chef ist der letzte auf den man rücksicht nehmen muss ;)

Du musst erst deinem Arbeitgeber Bescheid geben, wenn du den Vertrag unterschrieben hast. Wenn du erst ein Gespräch und noch keine Zusage hast würde ich dem AG auf keinen Fall Bescheid sagen. Das könnte unschön werden wenn du keine Zusage bekommst.

natürlich...auch die vorstellungsgespräche kannst du führen....du solltest erst bei dem alten arbeitgeber kündigen, wenn du nen neuen vertrag unterschrieben hast !

Selbstverständlich kannst Du Dich jederzeit an einem anderen Arbeitsplatz bewerben. Deinen jetzigen Arbeitgeber musst Du nichts mitteilen. Problematisch kann es werden, wenn der neue - mögliche Arbeitgeber - ein Zeugnis des bisherigen Arbeitgebers will. Dann musst Du möglicherweise ein Zwischenzeugnis verlangen. In einem Bewerbungsgespräch nicht zu viel über die schlechte Zahlungsmoral des Betriebs dem Gsprächspartner erklären, möglicherweise kennt er ohnehin den Betrieb und dessen Probleme, aber ein Arbeitnehmer, der über seine bisherige Firma herzieht, hat schlechte Karten.
Daher von Anfang klarstellen, dass Dein Arbeitgeber keine Kenntnisse über die Bewerbung hat und Du diesen dann informieren willst, wenn sich konkret ein neues Arbeitsverhältnis abzeichnet.

Logisch des geht den doch gar nix an. Du musst halt nur früh genug kündigen.

Was möchtest Du wissen?