Besteht bei Höhergruppierung im ö. D. Anspruch auf Rückzahlung ab Ausübung der Tätigkeit?

3 Antworten

Ich hatte auch mal so ein Problem, wurde mit einem Passus im alten BAT abgeschmettert: Bewährungsaufstieg nach 5 Jahren ausgeübter Tätigkeit.

Es spielt kein Rolle seit wann du diese Tätigkeiten ausführst, sondern das Datum an dem du die neue Stellenbeschreibung abgegeben hast. Wenn du die Vergütungsgruppe erhältst, bekommst du rückwirkend, ab dem Datum der Abgabe der Stellenbeschreibung, eine Nachzahlung. Wenn du höhere Tätigkeiten über ein halbes Jahr ausübst, kannst du eine Zulage einfordern, dies hat aber nicht mit einer Höhergruppierung zu tun. Eine Höhergruppierung hat etwas mit der Übertragung von höherwertigen Tätigkeiten auf Dauer zu tun und dies muss erst dokumentiert werden, was du mit der Stellenbeschreibung getan hat.

Da spielen viele Faktoren eine Rolle: Es wird ja hier eine Stelle bewertet und nicht eine Person. Wenn die Stellenbeschreibung bewertet ist und es kommt zu einer höheren Bewertung dieser Stelle, heißt dass nochlange nicht, dass du diese auch bekommst, dazu bedarf es der Zustimmung des Personalrates und des Gemeinde- oder Stadtrates. Erst dann wenn du die Vergütungsgruppe auch erhältst, bekommst du rückwirkend, ab dem Datum der Abgabe der Stellenbeschreibung, eine Nachzahlung.

Könnt ihr bitte mal das Arbeitszeugnis (Cousine) prüfen. Wichtig. danke

Hei meine Cousine ist 26 und hat jetzt ihr Arbeitszeugnis bekommen. Sie ist gerade bei mir und ich hab ihr mal von der Seite hier erzählt. Und dann meinte sie dass ich mal fragen soll wie das Zeugnis ist. Sie findet es voll schlecht weil sie schon im Internet geguggt hat und den Text findet sie auch voll kurz für drei Jahre. Könnt ihr das bitte mal prüfen. Und sie will das korrigieren lassen. Also könnt ihr bitte auch noch den Text ändern in besser. Wäre lieb wenn das wer macht. Geben auch Komplimente. Danke (: Vanessa und Nicole. Sorry musste das jetzt fett schreiben dass man das mit dem Text unterscheiden kann. Und nein das ist nicht mein Zeugnis. Ich bin 13 und gehe zur Schule. Aber versteh mich mit meiner Cousine voll.

Frau Nicole ..., geboren am ..., trat am 01.07.2009 als Industriekauffrau in unser Unternehmen ein.

Während der Zeit ihrer Tätigkeit für unser Haus nahm Frau ... Aufgaben innerhalb der Abteilung Rechnungsprüfung wahr.

Ihr waren dabei folgende Aufgaben bzw. Verantwortungsbereiche übertragen:

  • sachliche, mengenmäßige und preisliche Prüfung

  • Kontierung und Buchung der Rechnungen mittels SAP-Workflow

  • Mahnwesen

  • Schriftverkehr (MS Office)

  • Ablage

Sie war insbesondere zuständig für die Prüfung der Eingangsrechnungen der Bereiche ...(da sind Namen genannt) und Vertretung für den Bereich Eingangsrechnungen ...

Frau ... absolviert derzeit berufsbegleitend ein Betriebswirt-Studium.

In Ausübung ihrer Tätigkeit für unser Haus erledigte Frau ... die ihr übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit.

Ihre Leistungen lagen jederzeit über den Durchschnitt, in ihrer Arbeitsweise zeigte sie sich gewandt und sicher.

Die anstehenden Aufgaben wurden mit Fleiß, Sicherheit und Verlässlichkeit bewältigt. Sie war in der Situation belastbar und orientierte sich bei ihrem Handeln an den Interessen des Unternehmens.

Ihr Verhalten zu Mitarbeitern und Vorgesetzten war stes einwandfrei.

Das Beschäftigungsverhältnis mit Frau ... endet aus betrieblichen Gründen am 30.06.2012.

Wir bedauern ihr Ausscheiden, bedanken uns für die Zusammenarbeit und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute.

Firma ...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?