Berufsunfähigkeitsversicherung oder KörperSchutzPolice

5 Antworten

Neben allen anderen gennannten Punkten sollte der Blick auch mal über den Tellerran der dritten Schicht hinausgehen. Da Friseurinnen oft in der Steuerklasse V sind, wäre der Weg über die betriebliche Altersvorsorge auf jeden Fall mit in Betracht zu ziehen. Dahingehend beraten aber nur wenige, weil für den Makler das Nichtanschlussrisiko steigt.

Mein Rat: Bleibt bei der BU und vereinbart eine geringere Rente. Achtet aber dabei auf eine Dynamik und eine gute Nachversicherungsgarantie.

Über die Dynamik könnt Ihr Euch z.B. innerhalb von 10 Jahren dann eine ordentliche Rente aufbauen und zahlt dafür auch erst dann den entsprechenden Beitrag. Das entlastet das Budget heute und garantiert den erforderlichen Schutz in der Zukunft.

Und was ist wenn die Allergie morgen kommt? Gerade bei Friseurinnen kann das sehr schnell gehen, mit Ausschlag, Atemnot bis hin zum anaphylaktischen Schock. Auch wenn man noch sehr jung ist, dann ist von einem auf den anderen Tag Schluss mit Job.

Man kann diese Produkte nicht wirklich vergleichen. Die Police der Allianz deckt andere Risiken ab, und der Eintritt eines Leistungsfalles ist hier weniger wahrscheinlich als der Eintritt einer Berufsunfähigkeit. Es wäre ein schwacher Ersatz für eine "echte BU".

Hallo Sebastian 1983, mit den Versicherungen ist es wie mit anderen Konsumgütern auch. MEISTENS sind die teueren Produkte auch besser in ihrer Qulität, aber leider nur meistens. Als mündige Bürger müssen wir uns halt mit jeder Thematik richtig beschäftigen. Meine Erfahrung ist, dass man(n) sich z.B. intensiver mit Technischen Produkten beschäftigt. Da werden vor der Anschaffung eines neuen Fernsehers oder dergleichen Tagelang Testberichte analysiert. Bei Versicherungen ist es leider anders. Es gibt so viele Stellschrauben und Möglichkeiten die Berufsunfähigkeit zu versichern. Was auf keinen Fall sinnvoll ist: 500 € BU Rente zu versichern. Sollte es im schlimmsten Fall zu einer Harz IV Unterstützung kommen, werden alle Einkünfte angerechnet. Dann werden die 500 € Dir nicht weiterhelfen. Lass Dich vernünftig beraten, am Besten von zwei oder drei Vermittlern unabhängig voneinander. Makler können zwar unabhängig von einer Versicherungsgesellschaft beraten, aber nicht alle haben wirklich Ahnung. Ich wünsche Dir gutes Gelingen.

Hi, wer behauptet die Generali hat schlechte Bedingungen, welche sind den wichtig? Die Prozessquote ist schon zu beachten, aber die Ursache ist meist eine Andere. Gesellschaften, die viel über Vertriebe (Drücker) gearbeitet haben lehnen sehr oft wegen vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung die Leistungen ab. (Oberflächliches Ausfüllen der Anträge) Wer hat empfohlen die BU zu kündigen? Immer erst eine neue Absicherung abschließen und dann kündigen. Jede "schlechte" Bu ist besser als die "Multi- Körper- Policen" von Allianz , Axa, Janitos usw. Übrigens für eine 30 jährige Frau kostet die Friseurin zwischen 52-65 € monatlich für 1000€ Bu Rente. Alles leistungsstarke Anbieter. Eine BU zahlt egal aus welchem Grund, wenn der Beruf(Tätigkeit) zu 50% nicht mehr auszuüben geht. Bei der "Multi-Körper Police" wird auf Unfall(Invalidität 50%) , Pflege ab 1 Punkt, schwere Krankheiten(eingeschränkt) oder Durchführung der Grundfähigkeiten geprüft. Hierbei musst du schwer Erkranken oder "Kopf unter Arm" haben. Das dies gute und günstige Absicherung im Paket sind ist ok, aber an Hand von Leistungsbeispielen kann man erkennen, dass die Bu schon wichtig ist. Viel Glück! constein

Was möchtest Du wissen?