Bei Privatinsolvenz mit neuem Partner zusammen ziehen

4 Antworten

Das ist ganz egal ob du mit deinem Partner zusammen ziehst. Dein Partner muss nicht zahlen. Aber: Wenn dein Partner Hartz 4 bekommt und du arbeitest und verdienst ca. 1300 Netto bekommt dein Partner kein Geld mehr vom Amt. Du musst aber deinem Treuehänder das was über den tausend Euro liegt abgeben das heißt ihr habt am ende evtl. weniger. Denn das Hartz 4 amt rechnet ja deinen vollen Nettobetrag an und dort geltet ihr als eheähnliche gemeinschaft aber bei deinem Anwalt bist du ledig. Ansonsten kein Problem.

Mein Mann hat sogar in der Zeit, in der wir zusammen lebten, einen Offenbarungseid geleistet (kein Einkommen, Miet- und Steuerschulden, Gottseidank jetzt alles abbezahlt). Ich wurde nie "zur Kasse gebeten", sämtliches Inventar der Wohnung galt als mein Eigentum, es wurde nie etwas gepfändet.

Uneingeschränktes Ja. Man kann den Partner sogar heiraten, ohne dass er zur Kasse gebeten wird. Eine Sippenhaft bei Verbraucherinsolvenz gibt es nicht.

Was hat denn die Wohnung mit der Privatinsolvenz zu tun. Das eine betrifft das Zusammenleben, dass andere sind ja seine Verbindlichkeiten.. man sollte nur die Rechtslage beachten, die dann evtl auf eine eheähnliche Gemeinschaft zurückgreift mit allen Pflichten, aber ohne Rechte..

Was möchtest Du wissen?