Bank kündigt Privatkonto

5 Antworten

Grundsätzlich gilt bei vielen Banken ein einfacher Grundsatz und zwar: Kunden werben mit einem kostenlosen Girokonto hingegen Firmen - oder Unternehmenskonten eine monatliche Gebühr aufweisen. Wie meine Vorredner schon erwähnten ist es in vielen Fällen so, dass die Bankselber die Erkenntnis erlangt, dass es sich nicht länger um ein Privat - , sondern Firmenkonto handelt und wird eine Umstellung vorschlagen. Ich will niemanden etwas unterstellen aber für den Fall, dass dein Kollege dadurch abzielt gewinne vor dem Finanzamt zu verschleiern, sein gesagt das ab gewissen Summen bzw dem Verdacht auf Steuerhinterziehung der Staat mittlerweile Zugriff auf alle Konten erlangen kann und die Bank eine Meldepflicht hat.

Es kann sein, dass ihm die Bank vorschlägt, das Konto in ein Geschäftskonto umzuwandeln. Falls es gekündigt wird, wird die Bank das Guthaben auf ein anderes Konto deines Freundes überweisen.

Es gibt gar keinen Unterschied für die Bank, und das ist ihr auch völlig egal ob er das geschäftlich nutzt. Wenn ein Konto gekündigt wird und es ist noch ein Guthaben drauf kannst du das Geld vorher abheben, überweisen oder auszahlen lassen.

'Völlig egal' ist es der Bank sicher nicht - für Geschäftskonten werden höhere Gebühren fällig als für Gehaltskonten.

Es gibt nach meiner Erfahrung einen Unterschied: Privatkonten wie Gehaltskonten werden bei vielen Banken und Sparkassen ohne Gebühren geführt, ausgenommen die jährliche Gebühr für die EC-Karte.

Bei Geschäftskonten werden üblicherweise Postengebühren berechnet, also je Bewegung ein bestimmter Betrag.

Die Bank könnte daher Deinem Kumpel einfach mitteilen, dass aus bisherigen Privatkonto ab sofort ein gebührenpflichtiges Geschäftskonto wird.

Im Grunde ist das völlig egal, wenn es nicht so viele Gesetze und Bankenauflagen des deutschen Gesetzgebers und der EU geben würde, die eine Trennung von Privat- und Geschäftskonten notwendig machen.

Das Konto wird nicht gekündigt und das Geld bleibt einem natürlich. Es wird nur eine Umwandlung vorgenommen oder ein separates Geschäftskonto eröffnet.

Außerdem wäre es für einen selbst auch übersichtlicher und für die Buchführung einfacher, wenn man privat und geschäftlich trennt.

Was möchtest Du wissen?