Bafög - plötzlich viel weniger Geld

5 Antworten

Ich habe mal im Monat 40Euro und das für 2Jahre, musste dann mein klein wenig Erspartes Geld anbrechen. Hatte kein Vermögen, Vater Alleinverdiener mit nicht viel Geld und eine Familie zu ernähren. Trotzdem hatte ich alles, als 25jährige abgezogen bekommen. Hatte das Formblatt Nr. 7 aber nicht ausgefüllt. Ich hatte auch gedacht, mich trifft ein Pferd. Hatte ja auch noch ein Auto zu bezahlen (Versicherung, Benzin) kostet alles Geld, Krankenkasse, brauchte auch mal Kleidung, Schulsachen für die Abendschule, nicht zu vergessen die Fahrkarte und und und!

Naja, der Gedanke ist ja, dass dein Vater dich jetzt mitfinanziert. Jetzt hat er ja genug - laut BAFöG-Rechnung. Das ist alles rechtens vonseiten der Behörden. Und ja, das kann ziemlich schnell gehen.

Da das Bafög elternabhängig ist und in Relation zum Einkommen Deiner Eltern steht, ist es nur normal, dass es gekürzt wird, sobald Deine Eltern mehr verdienen. Es wird davon ausgegangen, dass sie mehr verdienen, ergo Dich auch dementsprechend besser unterstützen können. Ob der Aktualisierungsantrag was bringt, bezweifle ich.

Mein Vater hat 2011 noch viel verdient, jetzt aber überhaupt nicht mehr ! Den Aktualisierungsantrag kann man wie folgt stellen : "Ist das Einkommen eines Elternteils im Bewilligungszeitraum voraussichtlich wesentlich niedriger als im vorletzten Kalenderjahr vor der Antragstellung, kann ein sog. Aktualisierungsantrag (Formblatt 7) gestellt werden." Also vielleicht habe ich doch ganz gute Chancen :) Danke für deine Antwort !

@johanna90

Das könnte u.U. sogar hinhauen. Bei mir hat das damals funktioniert, als mein vater gestorben ist und natürlich GAR KEINE Einnahmen mehr kamen. Probieren würde ich es !

Doch, die dürfen einfach dein Geld "wegnehmen". Genau genommen ist es ja auch nicht dein, sondern ihr Geld. Da du wohl keinen Bafög-Antrag gestellt hast, der deine Eltern vollkommen ausschließt schauen die auch immer nach, was deine Eltern verdienen.

Es ist offziell die Pflicht deiner Eltern, bis zum Ende deiner Erstausbildung für dich aufzukommen. Sprich, dein Vater müsste für dich aufkommen.

Die einzige Möglichkeit die du noch hast ist, Bafög zu beantragen dass deine Eltern "ignorieret" aber dafür braucht man glaube ich auch einen Grund.

Was möchtest Du wissen?