Ausversehen Notruf gewählt, was passiert?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Drucker98,

eigentlich haben hier schon alle die richtige Antwort gegeben, wenn manchmal auch etwas unbedarft, oder übertrieben. Egal, ob du dich entschuldigst, einfach auflegst, oder was auch immer (solange du keine Geschenisse vortäuscht), passiert null. Das mit der Mail finde ich persönlich toll und auch gut. Aber wahrscheinlich wird sie leider nicht bei dem Disponenten ankommen, den du am Apparat hattest (kommt auf die gegend und die Leitstellenbesetzung an - kann von 2 Mann pro Schicht, bis 20 Mann/Frau reichen). SOLLTE sowas wieder passieren, einfach entschuldigen und du hast einen Menschen glücklich gemacht, das es auch da draußen Leute gibt, die noch wissen, was sich gehört!

Übrigens, wie kurz oben angeschnitten, ist es nur strafbar, wenn du einen Notfall vorgetäuscht hättest. Hast du aber nicht. Ebenfalls wäre es nur eine Straftat wenn du den Notruf penetrant mißbrauchst (zum Beispiel zigmal anwählen und auflegen). Dann würde, weil egal, ob du deine Nummer unterdrückst oder nicht, am Disponentenarbeitsplatz wird sie IMMER angezeigt, eine Auskuft eingeholt auf wem das/die Telefon(nummer) registriert ist und dann würden mal zwei nette Beamten von der Polizei vorbeischauen.

Aber das ist bei dir ja alles nicht gegeben! Also: Dir einen ruhigen und besinnlichen Resttag.

Gruß Rammbock

Habe sogar Antwort bekommen! Sehr geehrter Herr **,

ich habe es an die Leitstelle weitergeleitet. Da es ein Versehen war brauchen Sie keine Konsequenzen zu befürchten.

Mit freundlichem Gruß **

Entspann Dich ;-)! Bei der Feuerwehrleitstelle in Berlin gehen täglich wahrscheinlich über 200 solcher Anrufe ein. Die meisten von Leuten, deren Handy in der Tasche von selbst wählt, weil DIE TASTENSPERRE KEINEN NOTRUF VERHINDERT! Also NIE das Handy mit Bildschirm an in die Tasche stecken! Man hört dann immer ein nettes Rascheln, manchmal sogar Gespräche und noch mehr ... Grundsätzlich gilt: da sitzen Menschen, die auch als solche behandelt werden wollen, extremen Streß haben und sich freuen, wenn jemand etwas Erziehung genossen hat und sich einfach freundlich entschuldigen. Das ist nämlich die große Ausnahme! Viele pöbeln, beleidigen, sind mit Entscheidungen nicht einverstanden, fordern, haben extreme Ansprüche und machen damit einen sehr schweren und hochkomplexen Job noch anstrengender. Also: Allet jut! :-)

Nein,es gibt dafür keine Strafe.

Eine Strafe gäbe es nur wenn Du die Leitstelle verarschen würdest,oder Du häufiger "aus versehen" dort anrufen würdest.Dann würde man dich wohl mal zurück rufen und Dir den "Kopf waschen".So aber dürfte nichts passieren....so etwas passiert halt

Nein dir passiert nichts, oder besser gesagt krigst du keine strafe :) vieleicht melden sich die Polizei bei dir um das zu klähren, aber ich glaub die haben wichtigeres zu tun

Nein musst du nicht. Was glaubst du, wie viele Fakeanrufe der Notruf an einem Tag bekommt. Wahrscheinlich alle 3min. Und da es bei dir ja ein Versehen war und du dich entschuldigt hast brauchst du nichts mehr befürchten :) Die sind ja dein Freund und Helfer und nicht dein Feind :))

Was möchtest Du wissen?